Der beschädigte Mazda auf der Kreuzung Alexander-/Brinkstraße in Altenhagen. Hier wurde am Mittwoch ein Motorradfahrer schwer verletzt. (Foto: Polizei)

Hagen/Hohenlimburg. Zwei schwere Verkehrsunfälle haben sich am Mittwoch (4. Mai) auf Hagens Straßen ereignet. Ein Kradfahrer erlitt dabei schwere, eine Fußgängerin sogar lebensgefährliche Verletzungen. Im Presseportal der Polizeibehörde wird das Geschehen geschildert:

Bei Rot auf die Kreuzung?

Mit schweren Verletzungen, so sieht es nach dem Bericht der Polizei und nach den dort beschriebenen Zeugenaussagen aus, hat ein Motorradfahrer für sein Verhalten bitter bezahlen müssen. Gegen 18 Uhr hat danach ein 64-jähriger Pkw-Fahrer in Altenhagen von der Alexanderstraße nach links in die Brinkstraße abbiegen wollen. Weiter heißt es im Polizeibericht: „Er wartete im Kreuzungsbereich, bis ein Pkw-Fahrer ihm durch Lichthupe signalisierte, dass die ihm entgegenkommenden Fahrzeuge jetzt aufgrund des Rotlichtes anhielten. Der Mazda-Fahrer fuhr an und kollidierte dann mit einem 24 Jahre alten Kradfahrer. Der Pkw-Fahrer, der die Lichthupe betätigt hatte, gab an, dass er, nachdem die Lichtzeichenanlage für ihn von Grün auf Gelb und Rot umsprang, seinen Pkw ausrollen ließ. Der Kradfahrer habe ihn dann überholt und sei bei Rot in den Kreuzungsbereich eingefahren und anschließend mit dem Mazda kollidiert.“

Krad überholte Pkw

Die Polizei: „Ein weiterer Zeuge stand als Linksabbieger bereits vor der Rotlicht zeigenden Ampel und bestätigte die Aussage. Das Krad hätte zunächst den langsam rollenden Pkw links überholt und sei dann mit einem Schlenker rechts an ihm vorbei in den Kreuzungsbereich eingefahren.“

Schwer verletzt ins Krankenhaus

Bei der Kollision erlitt der Kradfahrer schwere Verletzungen und wurde nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Es besteht keine Lebensgefahr. Am Pkw und Krad entstand erheblicher Sachschaden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen für die Zeit der Unfallaufnahme.

86-Jährige zu Boden geschleudert

Der zweite schwere Unfall geschah gegen 9 Uhr in Hohenlimburg. Dort befuhr ein 28 Jahre alter Pkw-Fahrer die Marktstraße und hielt an der Kreuzung Esserstraße bei Rotlicht zunächst an. Als die Signalanlage auf Grünlicht schaltete, fuhr der Toyota-Fahrer an, um nach links in die Esserstraße abzubiegen. Gleichzeitig überquerte eine 86 Jahre alte Fußgängerin die Esserstraße auf der Fußgängerfurt, wobei die Signalanlage für sie ebenfalls Grün zeigte. Auf der Fußgängerfurt erfasste der Pkw die Fußgängerin und schleuderte sie zu Boden. Dabei erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen.

Notarzt vor Ort

Am Unfallort wurde sie notärztlich versorgt und anschließend in ein Hagener Krankenhaus gebracht, wo sie stationär verblieb. Am Pkw entstand geringer Sachschaden durch eine leichte Beschädigung vorne links. Während der Unfallaufnahme kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here