Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Nachdem sein Hund im Bus eine Frau gebissen hatte, hat sich der Halter verantwortungslos aus dem Staub gemacht. Wie die Polizei mitteilt, saß die 63-Jährige gegen 16.45 Uhr in der Linie 512 auf der Fahrt in Richtung Eilpe. Als sich der Bus im Bereich der Rathausstraße befand, spürte sie einen heftigen Schmerz in der Wade. Ein etwa 50-60 cm großer schwarzer Hund hatte unter dem Sitz zugebissen. Gemeinsam mit dem derzeitigen Hundehalter stieg die Verletzte an der Haltestelle Dahlenkampstraße aus. Hier stellte sich der 16 bis 18 Jahre alte junge Mann als Kevin vor und teilte der 63-Jährigen seine telefonische Erreichbarkeit mit. Als diese dann nach ärztlicher Behandlung der Bisswunde die Nummer wählte, meldete sich eine männliche Person, die mit dem Vorfall in keinerlei Verbindung stand. Der vermeintliche Kevin ist etwa 1,80 Meter groß schlank, blond und trug eine graue Jacke. Zeugen des Vorfalls, die weiterführende Hinweise geben können, melden sich bitte unter der 986 2066.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here