Traumstrecken für Motorradfahrer sollen nicht zu Albtraumstrecken werden. Foto: pixabay.com

Meinerzhagen/Herscheid. (ots) Schnell, schneller, am schnellsten: Die Polizei hat am Sonntag auf der L 707 im Bereich Nordhelle einen Motorradfahrer gestoppt, der mit 157 Stundenkilometern gemessen worden war. In diesem Straßenabschnitt gilt eigentlich Tempo 60. Drei weitere Biker waren nahezu ebenso schnell. Sie wurden mit 112 km/h und darüber gemessen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Das ist das Ergebnis einer Schwerpunkt-Kradkontrolle, die die Polizei unter Beteiligung des Verkehrsdienstes und der Kradfahrer der Polizeiwache Lüdenscheid am Sonntag zwischen 14 und 19 Uhr an der Nordhelle eingerichtet hatte.

Von 409 Fahreugen 67 zu schnell

Hier die komplette Bilanz: Unterm Strich wurden 409 Fahrzeuge gemessen, darunter 176 Kradfahrer. Insgesamt waren 67 Fahrzeuge zu schnell, darunter 45 Pkw-Fahrer.

Ausgerechnet der schnellste Kradfahrer war nach Polizeiangaben auch noch mit einem abgefahrenen Vorderreifen unterwegs. Die Polizei verhängte gegen die Temposünder auf zwei Rädern acht Ordnungswidrigkeitenanzeigen, 14 Verwarnungsgelder und fünf Fahrverbote (zwei davon im Höchstsatz).

Einem männlichen Kradfahrer aus Siegen und einem aus Olpe erwarten jeweils eine Geldbuße von 600 Euro, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Anwohner klagen über Lärmbelästigung

Der schnellste Pkw wurde mit 106 bei erlaubten 60 km/h gemessen. Ein Pkw-Fahrer erhielt noch eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige wegen technischer Veränderungen am Fahrzeug.

Wie die Polizei weiter mitteilt, beklagten sich Anwohner und Verkehrsteilnehmer darüber, dass es erneut im Bereich des Wanderparkplatzes und der Außenböschung in der Kurve der L707 an der Nordhelle (Herscheider Ortsgebiet) zu erheblichen Lärmbelästigungen durch nicht angepasste Geschwindigkeit einiger Verkehrsteilnehmer (Pkw und Krad) gekommen sei.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here