Installation der Künstlerin Mena Moskopf. Foto: Marcel Stahn

Lüdenscheid. (PSL) Am Sonntag, 5. November lädt die Städtische Galerie ab 15 Uhr zu einer öffentlichen Führung ein. Galerieleiterin Dr. Susanne Conzen leitet den Rundgang durch die Ausstellung und wird die Arbeiten der südkoreanischen Malerin Heehyun Jeong sowie der acht Bewerber und Bewerberinnen  um das Märkische Stipendium 2018 vorstellen. Die Kosten für den Rundgang betragen drei Euro pro Person.

Auch Werke der Stipendiatin 2017

Die 1984 in Südkorea geborene Künstlerin Heehyun Jeong erhielt das Märkische Stipendium 2017 für ihre kraftvoll farbige Malerei, die eine überzeugende Synthese asiatischer und europäischer Traditionen darstellt. Im Forum der Städtischen Galerie ist nun ihre Abschlussausstellung zu sehen. Die eindrucksvollen sowohl großformatigen Arbeiten in Öl als auch Serien kleinformatiger Aquarellstudien geben einen Eindruck ihrer einjährigen künstlerischen Tätigkeit während des Stipendienjahres.

Bundesweite Vorschläge

Das Stipendium für Bildende Kunst der Märkischen Kulturkonferenz e.V. wird alljährlich im Rahmen einer Auswahlausstellung vergeben. Aus der Reihe der Bewerberinnen und Bewerber, die bundesweit von den jeweiligen Fachprofessoren der Hochschulen und Akademien vorgeschlagen worden sind, werden die Kandidaten für diese Ausstellung ausgewählt und haben Gelegenheit, ihre Originalarbeiten zu präsentieren. Für 2018 wurde das Märkische Stipendium im Bereich Zeichnung ausgeschrieben.

Acht Positionen

In der Städtischen Galerie Lüdenscheid sind zurzeit acht unterschiedliche Positionen zu sehen, die durch einen offenen, experimentell-kreativen Umgang mit der Gattung Zeichnung bestimmt sind. Mitunter ist der Übergang zu den weiteren künstlerischen Gattungen fließend, er wird geradezu gesucht und ausgelotet. Die Fotografie oder fotografische Techniken spielen eine große Rolle, ebenso der virtuelle Raum digitalen Ursprungs. Wir begegnen irritierenden detailgetreuen, fotorealistischen Zeichnungen oder verkürzten Formulierungen comichafter Natur. Und vielfach greift die Zeichnung regelrecht in den Raum, gewinnt dreidimensionalen Charakter in einem besonderen ortsspezifischen Zusammenhang.

Die nächste öffentliche Führung findet am Sonntag, 19. November um 15 Uhr statt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here