Kyrill
Immense Schäden: Auch bei Rosmart fegte der Orkan einen Wald komplett um.

Lüdenscheid/Südwestfalen. Es ist der Orkan, der eine Region nachhaltig veränderte: In der Nacht vom 18. auf den 19. Januar 2007 fegte Kyrill mit bis zu 137 Stundenkilometer über Nordrhein-Westfalen hinweg. Besonders schwer betroffen: Das Sauerland. Tausende Bäume wurden entwurzelt, wirtschaftliche Existenzen zerstört und Menschen verloren ihr Leben. In Lüdenscheid wurden bei Aufräumarbeiten ein Feuerwehrmann und fünf seiner Kameraden schwer verletzt. Sie hatten versucht, umgestürzte Bäume von einem Haus zu ziehen. Einer der Feuerwehrleute, ein damals 43 Jahre alte Mann, lag zwei Jahre im Koma und starb schließlich im April 2009.

Zehn Jahre sind nun bald seit dieser Schreckensnacht vergangen. Zehn Jahre, in denen die Menschen in der Region anpackten, Wälder wieder aufgeforstet und viele Schäden beseitigt wurden – und die Erinnerungen geblieben sind.

Abendveranstaltung zur Erinnerung an Kyrill

Mit einer Abendveranstaltung am 18. Januar 2017 möchte die Bezirksregierung Arnsberg in Kooperation mit Radio Sauerland den Menschen die Möglichkeit schaffen, diesen Erinnerungen einen Raum zu geben. „Menschen aus der Region werden an diesem Abend über ihre Erlebnisse der Kyrill-Nacht berichten, aber auch von der Mitmenschlichkeit, die in dieser Nacht allerorten zu spüren war“, so Regierungspräsidentin Diana Ewert und ergänzt: „Neben dem Erinnern ist für mich auch das Gedenken von großer Bedeutung. Deshalb laden wir die Bürgerinnen und Bürger des Regierungsbezirks auch zu einem Gedenkgottesdienst im Vorfeld der Veranstaltung ein.“

Der ökumenische Gottesdienst beginnt am 18. Januar 2017 um 18 Uhr. Die gemeinsam mit Radio Sauerland und später im Radio ausgestrahlte durchgeführte Abendveranstaltung (Moderation: Nicola Collas) beginnt ab ca. 19.45 Uhr. Beide Veranstaltungen finden statt im Forstlichen Bildungszentrum, Alter Holzweg 93, 59755 Arnsberg.

Sonderseite im Internet

Begleitend zur Veranstaltung hat die Bezirksregierung Arnsberg eine Sonderseite im Internet eingerichtet https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/kyrill/  In Blog-Beiträgen schildern dort ab dieser Woche Menschen aus der Region ihre Erfahrungen aus der Kyrill-Nacht.

Über den Link „Kyrill“ können aber auch Daten und Fakten nachgelesen werden. Außerdem gibt es dort Drohnenvideos der wiederaufgeforsteten Regionen, die kostenfrei heruntergeladen und verbreitet werden können.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here