Lüdenscheid. Ein Erfolgsmodell hat runden Geburtstag: Der Christmas-Rock feiert am 21. Dezember zehntes Jubiläum. Zu diesem Anlass ist der vorweihnachtliche Live-Event gespickt mit außergewöhnlichen Specials. Neben Live-Musik auf gewohnt hohem Niveau – dieses Mal mit gleich vier Bands – gibt’s eine Lasershow, Blacklight-UV-Deko und eine Happy Hour. Nicht zuletzt geben auch die Preise Grund zum Jubeln: Frühbucher-Tickets kosten nur 14 statt wie sonst 18 Euro plus Gebühr und VIP-Tickets 59 statt 69 Euro – ohne VVK-Gebühr.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Im Komplettpaket stecken vier erstklassige Bands. Zusammen ergeben sie einen Mix, der junge Besucher ebenso anspricht wie Best-Ager 50plus. Vom Plan, fürs Jubiläum eine Originalband zu verpflichten, sind die Veranstalter schnell wieder abgerückt. Zum einen wegen der musikalischen Vielfalt – zum anderen, um den Geldbeutel der Partyfans zu schonen. Denn Formationen aus den 70-er und 80-er Jahren verlangen mittlerweile derart utopische Gagen, dass Tickets 30 oder mehr Euro gekostet hätten. Angesichts des hochkarätigen Line-Ups wird das Publikum nichts vermissen!

The Queen Kings sind seit dem ersten Festival in 2004 dabei – damals firmierten sie noch unter dem Namen MayQueen. Als Dankeschön dafür, dass Europas beste Queen-Tributeband dem Event die Treue gehalten hat, und als Bonbon für ihre zahlreichen Fans stellen die Christmas-Rock-Macher ihrer „Hausband“ den Chor Young Hope zur Seite. Etwa 35 Sängerinnen und Sänger gestalten einen Teil der Queen-Kings-Show mit – ein Szenario, das für Gänsehaut pur sorgen dürfte. Nicht von ungefähr stand der Chor schon als Kulturbotschafter bei den Olympischen Spielen in Atlanta mit den Bläck Fööss auf der Bühne. Auch die Queen Kings kennen sie schon: Im vorigen Mai haben beide Gruppen erstmals gemeinsam musiziert. The Queen Kings sind nach wie vor Lüdenscheids Rock-Tributeband Nummer Eins – erst kürzlich haben sie das beim Konzert im Rosengarten wieder bewiesen. Einige der Musiker um Frontman Mirko Bäumer haben schon mit Queen selbst und im Musical „We will rock you“ auf der Bühne gestanden.

Kernig, kultig – Westernhagen! Dem Meister des Deutschrocks setzt die mit18band ein Denkmal. Weit mehr als 1000 Gigs hat die Covertruppe auf dem Buckel – das spricht für die Qualität der Mannen um Marius-Double Udo Prinz. Knackiger Blues, groovende Riffs, erdiger Rock und balladeske Hymnen lassen das Herz der Rockfans höher schlagen. „Sexy“, „Freiheit“, „Johnny Walker“, „Mit Pfefferminz“ – die mit18band hat sie alle dabei. Und immer ‘ne Handbreit Sprit mehr im Tank, als sie braucht. Schon zweimal hat das die Formation im ausverkauften Dahlmann-Saal unter Beweis gestellt – und die Location in einen Hexenkessel verwandelt. Höchste Zeit, die mit18band einem größeren Publikum vorzustellen!

Europas meistgebuchte P!NK-Tributeshow ist auch dabei: Mit ihrer bombastischen Produktion verzaubern Just Pink das Publikum im In- und Ausland. P!NK selbst war so angetan, dass sie Sängerin Vanessa Henning und ihrer Band zum Abschluss ihrer Welttournee im Juli 2010 Originalteile der Kulisse zur Verfügung stellte. Zurzeit sind Just Pink mit einer komplett neuen Show auf Tour. Die detailverliebte Kulisse ist P!NKs aktueller Tour „The Truth about Love“ nachempfunden und bietet neben originalgetreuen Arrangements, Sounds, Kostümen und Choreografien auch aufwändig produzierte Videoanimationen. Im Gepäck hat die Band sämtliche Hits und die wichtigsten Songs der letzten zehn Jahre P!NK, inklusive der Songs des aktuellen Albums: „Just give me a Reason“, „Try“, „So what“, „Raise your Glass“, „Just like a Pill“, „Get the Party started“ und viele mehr. Wie gut die Band ist, dürfte den Bergstädtern noch vom Famo-Open-Air auf dem Sternplatz in bester Erinnerung sein.

Die John-Porno-Band war die musikalische Überraschung beim diesjährigen Brauhaus-Open-Air. Vom Geheimtipp sind die Jungs auf dem Wege, sich zu Lüdenscheids Top-Partyband zu mausern. Auf die Fahne haben sich die versierten Musiker Eigeninterpretationen bekannter Songs von Bands wie den Foo Fighters, The Black Keys, Tenacious D, Mumford and Sons, John Mayer, Triggerfinger, The Hives, The Beatles, Jimi Hendrix und Ram Jam geschrieben. Für ihren ersten Auftritt in der Schützenhalle versprechen die Jungs, wieder einige Gastmusiker mitzubringen – wie schon im Rosengarten. Gewohnt laut und bunt, wird die John-Porno-Band als Very Special Guest den Christmas-Rock ab 19 Uhr eröffnen.

Einlass in die Schützenhalle ab 18 Uhr. Von 19 bis 21 Uhr gibt’s bei der Happy Hour günstige Getränke. Für die „etwas andere“ Weihnachtsfeier ist der VIP-Bereich perfekt: VIP-Tickets beinhalten Eintritt, Garderobe, Getränke und kalt-warmes Büffet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here