Marian Heuser lädt zum World of WORDcraft – Poetry Slam Finale 2016 ins Kulturhaus Lüdenscheid ein. Fotos: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. Die besten Poetinnen und Poeten der Saison treffen am 26.11. im Kulturhaus Lüdenscheid auf Titelverteidiger Florian Wintels. Die 6. Lüdenscheider Slam-Saison geht zu Ende und so ist es an der Zeit für das „Best of 2016“.

Die Finalisten des Jahres und der Titelverteidiger kommen noch einmal zum ultimativen
Showdown nach Lüdenscheid und kämpfen um die bronzene, silberne und goldene Feder
(designed von der Lüdenscheiderin Claudia Bäcker-Kirmse). Für das Slam-Highlight des Jahres reisen die Kandidaten aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar aus Österreich in die Bergstadt, um sich mit Wortkunst aus den Bereichen Lyrik, Comedy, Storytelling, Kabarett und Rap zu duellieren. Es gilt, innerhalb von zwei Runden, mit ausschließlich selbstgeschriebenen Texten, die härteste und zugleich begeisterungsfähigste Jury
der Welt zu überzeugen: das Publikum.

Die Finalisten stellen sich auch diesmal wieder einer Publikums-Jury.
Die Finalisten stellen sich auch diesmal wieder einer Publikums-Jury.

Jeder Kandidat hat dabei pro Runde maximal sechs Minuten Zeit, dann entscheiden die Zuhörer mittels Applaus und Punkten von eins bis zehn. Qualifiziert haben sich diese sechs Ausnahmeathleten des deutschsprachigen Wortsports:

Der Titelverteidiger Florian Wintels aus Bad Bentheim. Der Student der Popmusik (Paderborn) wurde dieses Jahr bereits zum zweiten Mal in seiner noch jungen Karriere zum niedersächsischen Meister gekürt (2013 & 2016). Er besticht auf der Bühne mit rasant gereimten Erzählungen, die humorvoll und nachdenklich zugleich sind. Die ARD betitelte ihn kürzlich als „reimende Slammaschine“.

Jonas Scheiner ist Schriftsteller, Poetry Slammer, Moderator und Kulturveranstalter in Wien. Neben seinen Texten für Bühne und Bücher schreibt er für das ORF Online-Magazin „M eins“ und führt dort einen regelmäßigen Videoblog mit Textbeiträgen zu zeitgenössischen Themen. Als Poetry Slammer ist Jonas Scheiner seit 2012 in Deutschland, Österreich und der Schweiz aktiv und war Teilnehmer bei diversen österreichischen und gesamtdeutschsprachigen Meisterschaften.

Sira Busch. Mathematikerin und Poetin. Diese Kombi hat es in sich.
Sira Busch. Mathematikerin und Poetin. Diese Kombi hat es in sich.

Die junge Poetin Sira Busch wohnt in Münster und studiert dort Mathematik. Wer nun stutzt und denkt „Mathe und Kunst passen doch gar nicht zusammen“, der hat Sira noch nicht gehört. Mit trockenem Wortwitz und viel Ehrlichkeit verpackt sie nüchterne Themen natürlich gespickt mit einigen Zahlen in wunderbare Erzählungen zum Lachen und Nachdenken.

Womöglich der nächste Senkrechtstarter der Szene wird Jean-Philippe Kindler. Erst gerade war der Wahl-Marburger noch Abiturient, jetzt ist er schon auf fast jeder Poetry Slam-Bühne zu Gast. Unfassbar gewitzt und charmant hat er das Publikum schnell auf seiner Seite. Beim diesjährigen 70. Geburtstag Nordrhein-Westfalens in seiner Heimatstadt Düsseldorf durfte er schon einen eigenen Slam moderieren.

Rainer Holl ist Autor und Poetry Slammer aus Berlin. Seit 2009 tritt er regelmäßig bei Poetry Slams und Lesebühnen auf. 2010 gewann er den Dortmunder LesArt Preis für

Jean-Phillppe Kindler. Senkrechtstarter der Szene.
Jean-Phillppe Kindler. Senkrechtstarter der Szene.

junge Literatur, dieses Jahr erhielt er den Martha Saalfeld Förderpreis.

Der Oldenburger Sebastian Hahn gewann 2010 und 2011 den U20er Titel in Bremen. 2013 überreichte ihm die Stadt den bremer Kulturpreis. Seit 2014 tourt er außerdem sehr erfolgreich über die Comedy Stand-Up Bühnen dieses Landes.

Außer Konkurrenz tritt außerdem noch ein weiterer Meister seines Fachs auf: Der deutsche Meister im Beatboxing 2015 Kevin O’Neal. Was er allein mit Mund und Mikrofon zustande bringt, ist mit Worten nicht zu beschreiben und im wahrsten Sinne „atemberaubend“. Unvergessen der Moment, wie er letztes Jahr die Sitze im Kulturhaus zum Beben brachte und für Standing-Ovation sorgte.

Die goldene Feder: begehrte Trophäe. Wer wird sie diesmal mit nach Hause nehmen?
Die goldene Feder: begehrte Trophäe. Wer wird sie diesmal mit nach Hause nehmen?

Und last but not least reiht sich auch der Erfinder der World of WORDcraft-Reihe und Moderator des Abends in die lange Liste der Preisträger ein: Marian Heuser, der niedersächsisch-bremische Slam Meister von 2012.

An diesem speziellen Abend im Kulturhaus wird er allerdings nicht allein auf der Bühne sein, sondern von dem Münsteraner DJ AT (trust in wax) unterstützt und außerdem hat er sein Alter Ego Peter Panisch dabei.

WORDcraft – Poetry Slam Finale 2016, Samstag, 26. November 2016, Kulturhaus Lüdenscheid, Freiherr-von-Stein-Straße 9, 58511 Lüdenscheid
Einlass 19.00 Uhr,  Beginn 20.00 Uhr
Karten: 13 € / 10 € ermäßigt
Bestellbar unter: 02351 / 171299 oder unter
https://tickets.luedenscheid.de/TheaWeb2/theaweb.php?modus=&modul=saalplan&param=2371

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here