(Foto: Symbolbild)

Hagen-Wehringhausen. In einem Mehrfamilienhaus in der Bachstraße kam es am Freitag (6. Mai) zu einem Wohnungsbrand. Wie die Polizei in ihrem Presseportal berichtete, hatte ein Zeuge gegen 10 Uhr eine Rauchentwicklung aus einer Dachgeschosswohnung des Hauses bemerkt. Der Mann informierte alle anwesenden Hausbewohner, sodass sie sich noch unverletzt aus dem Haus retten konnten.

Herdplatte war eingeschaltet

Das Feuer hatte sich nach seiner Entstehung bereits durch den Fußboden in die darunterliegende Wohnung ausgebreitet. Der Brand wurde durch die Hagener Feuerwehr gelöscht. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von 10.000 Euro. Als Brandursache wird im Presseportal eine Herdplatte vermutet, die eingeschaltet war; der Mieter hatte sich allerdings nicht mehr in der Wohnung aufgehalten.

Wohnungen nicht mehr bewohnbar

Die betroffenen Wohnungen sind durch das Feuer unbewohnbar. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Bachstraße im Bereich des Brandortes komplett gesperrt werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here