Die Gesellschafter freuen sich über die sehr hohe Verfügbarkeit der Anlage. Foto: Enervie

Lüdenscheid/Hagen. Die gemeinsam von Mark-E und den Stadtwerken Iserlohn errichtete Windkraftanlage (WKA) in Lüdenscheid an der Versetalsperre hat seit ihrer Inbetriebnahme Ende März 2017 die Erwartungen übererfüllt. Dieses positive Zwischenfazit ziehen beide Unternehmen anlässlich der nun vorliegenden „Halbjahresbilanz“ der WKA vom Typ Enercon E-115.

3,1 Millionen Kilowattstunden Ökostrom

Insgesamt lieferte die WKA Versetalsperre in ihren ersten sechs Betriebsmonaten 3.196.353 Kilowattstunden (kWh) Ökostrom. Gleichzeitig hat der an der Versetalsperre regenerativ erzeugte Strom die Umwelt um rund 1.700 Tonnen Kohlendioxid entlastet.

Windernte über den Prognosen

Mit dieser „Windernte“ liegt die 3-Megawatt-Anlage deutlich über den Prognosen der Projektierer. Der hier vor Ort produzierte Ökostrom deckte rechnerisch bislang den Strombedarf von rund 1.800 Drei-Personen-Haushalten.

Die WKA Versetalsperre, die zu 70 Prozent den Stadtwerken Iserlohn und zu 30 Prozent der Mark-E gehört, ging am 30. März 2017 planmäßig ans Netz. In den nächsten 20 Betriebsjahren wird jede eingespeiste Kilowattstunde – wie gesetzlich garantiert – mit 8,29 Cent vergütet.

Blick auf die ersten sechs Monate

Die Gesellschafter beauftragten Mark-E mit der schlüsselfertigen Errichtung, der technischen Betriebsführung der Anlage und auch der Direktvermarktung des erzeugten Ökostroms. Die Stadtwerke Iserlohn verantworten die kaufmännische Betriebsführung. Den Probebetrieb und die erste planmäßige Wartung absolvierte die Anlage zur vollen Zufriedenheit der Gesellschafter.

Sehr hohe Verfügbarkeit

„Seitdem läuft die Windkraftanlage mit einer sehr hoher Verfügbarkeit“, bewertet Dr. Arndt Bohrer, zuständiger Abteilungsleiter bei Mark-E, den positiven Start. „Besonders beeindruckend war die Leistung am 13. September: An diesem stürmischen Tag erzeugte die 3-Megawatt-Anlage im 24-Stundendurchschnitt 2,916 Megawattstunden.“

Dieser Ertrag weist – zur Freude beider Eigentümer – auf eine sehr hohe Wirtschaftlichkeit hin. „In der Regel produzieren Windkraftanlagen den größeren Teil des Jahresertrages in den deutlich windstärkeren Wintermonaten. Wir sind daher sehr gespannt, ob die Anlage und der Standort ihre hohe Qualität auch im Winterhalbjahr bestätigen.“ Mark-E und Stadtwerke Iserlohn werden nach Ablauf des ersten Betriebsjahres neue Zahlen liefern.

Projektdaten WKA Versetal im Überblick:

Baubeginn August 2016
Bauende / erste Inbetriebnahme Ende März 2017
Investitionsvolumen ca. 5 Mio. Euro
Anlagentyp Enercon E-115
Leistung 3 Megawatt
Gesamthöhe 195 Meter
Erwarteter Energieertrag / Jahr ca. 7,5 Mio. Kilowattstunden (kWh)
Betreibergesellschaft Windkraft Versetalsperre GmbH & Co. KG

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here