Johanna Gossens informierte über Patientenrechte. Foto: Nicole Lüling

Lüdenscheid. Ein Krankenhausaufenthalt ist für Patienten fast immer eine Ausnahmesituation. Die neue Umgebung, fremde Menschen sowie völlig unbekannte Abläufe und Prozesse lösen nicht selten Ängste und Unsicherheiten aus. Das Patientenrechtegesetz regelt deshalb die Rechte zwischen Patienten, Ärzten und Pflegenden und möchte Sicherheit geben. In einem interessanten und laienverständlichen Vortrag der Reihe „Dienstags in den Märkischen Kliniken“ referierte Johanna Gossens, ehemalige Krankenschwester und Mitglied des Ethikkomitees am Klinikum Lüdenscheid, jetzt zum Thema: „Patientenrechte – Patientenwohl“.

Ärzte zur Information verpflichtet

Diese Rechte zu kennen, war vermutlich der Wunsch jener Zuhörer, die trotz sommerlicher Temperaturen und viel Sonnenschein an diesem Abend den Weg in das Klinikum Lüdenscheid gefunden haben. Gleich zu Beginn stellte die Referentin die Informationspflicht durch den Arzt und die Selbstbestimmtheit des Patienten in den Mittelpunkt ihres Vortrags.

Appell: „Stellen Sie Fragen“

Neben dem Anspruch auf eine Behandlung, die anerkannten fachlichen Standards entspricht, habe jeder Patient das Recht auf eine umfassende Aufklärung und müsse verständlich über die Untersuchungsergebnisse, Therapien, Chancen und Risiken unterrichtet werden. Der Patient soll dabei immer die Möglichkeit haben, selbst entscheiden zu können, ob und was letztlich gemacht wird. Die Expertin appellierte ganz bewusst an ihre Zuhörer: „Scheuen Sie nicht Fragen zu stellen, wenn sie etwas nicht verstanden haben oder ihnen etwas unklar ist.“

Beschwerdemanagement

Häufig sind die Abläufe und Strukturen für Patienten und deren Angehörigen schwer zu durchschauen. Deshalb legte Johanna Gossens ihren Zuhörern verschiedene Anlaufstellen im Klinikum Lüdenscheid ans Herz. Patienten haben beispielsweise die Möglichkeit, sich jederzeit an das Beschwerdemanagement, den Patientenfürsprecher oder an die Mitarbeiter des Patienten- Informations-Zentrums zu wenden. „Wir möchten uns stetig verbessern und Abläufe optimieren“, ergänzte die Expertin „daher freuen wir uns, wenn uns Patienten und Angehörige auch kritische Rückmeldungen geben“.

Empfehlungen des Ethikrates

Wie wappnet sich ein Krankenhaus eigentlich für den demografischen Wandel? Und wie finanziert sich ein Krankenhaus? Antworten auf diese und mehr Fragen gab die Expertin im zweiten Teil des Vortrags an ihre Zuhörer weiter und stellte außerdem die Handlungsempfehlungen des Deutschen Ethikrates zu den aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen im Krankenhaussektor vor.

Neben umfangreichem Informationsmaterial, das Johanna Gossens im Gepäck hatte, verwies sie außerdem auf hilfreiche Links zum Thema Patientenrechte. Im Anschluss nutzten die Besucher die Chance, persönliche Fragen zum Thema loszuwerden.

Hier einige weiterführende Links:
http://www.bundesgesundheitsministerium.de/
www.bmjv.de
www.patientenbeauftragter.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here