Lüdenscheid. Anfang des Jahres ging mit dem Umzug der Slamreihe World of WORDcraft eine Ära im Dahlmann zu Ende. Der Autorenwettstreit der erstmals 2010 im Festsaal der Gaststädte Dahlmann an den Start ging, findet seither im Kulturhaus statt. Nun kehrt WORDcraft-Erfinder Marian Heuser an seine alte Wirkungsstätte zurück und dies mit einem neuen Format: „Heusers Kulturbeutel“.

„Heusers Kulturbeutel“

Flyer: Iris Kannenberg
Flyer: Iris Kannenberg

Hier werden demnächst (erstmals am Samstag den 23. April) Künstler aus unterschiedlichsten Bereichen der Bühnenkunst (Poetry Slam, Comedy Kabarett, Musik und Theater) zusammenkommen und dem Publikum einen äußerst abwechslungsreichen Abend bescheren. Mit dem neuen Format setzen die Veranstalter Jürgen Wigginghaus (Dahlmann) und Marian Heuser bewusst auf Wettbewerbsfreiheit, das heißt, anders als beim Slam wird nicht bewertet und rausgevoted. „So sehr ich den Slamwettbewerb liebe, so stark war der Wunsch, eine Bühne zu schaffen, in der sich so unterschiedliche Künstler begegnen, dass ein gegeneinander aufwiegen schlichtweg nicht funktioniert. Dies gibt mir auch die Möglichkeit als Moderator etwas anders zu arbeiten. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung“, so Heuser.

Premiere mit drei Top-Künstlern

Zur Premiere von „Heusers Kulturbeutel“ am 23. April haben sich folgende Künstler angekündigt:

Marcel Exner (Leverkusen)

Marcel Exner. Foto: Exner
Marcel Exner. Foto: Exner

Ein Mann, ein Mikrofon und jede Menge Lebensweisheit, mehr braucht es nicht für gutes Entertainment, denn den Rest erledigt das Kopfkino. Marcel Exner steht für klassische Stand Up Comedy, wie sie aus den USA bekannt ist. Mit selbstironischem Witz – immer nah an seinem Leben aber doch irgendwie bis ins Surreale verzerrt – hat er schon das Publikum in Show-Legenden wie NightWash, dem Quatsch Comedy Club oder Flic Flac begeistert.

Max Buskohl (Köln)

Max Buskohl. Foto: maxdsphotographie
Max Buskohl. Foto: maxdsphotographie

Max Buskohl, Ex-Frontmann der Rockband Empty Trash, hat sich nach der Auflösung seiner Band 2010 auf Songwriting-Trip begeben, um das zu tun, was ein Anfang- Zwanzig-Jähriger eben so macht: Inspirationen und Erfahrungen sammeln. England, Los Angeles, Atlanta, Nashville und das berüchtigte Rancho de la Luna-Studio, in welchem Meilensteine von den Queens Of The Stone Age oder Masters Of Reality geschaffen wurden. hießen die Stationen seiner Reise. Daraufhin nahm er sein Debüt-Soloalbum „Sidewalk Conversation“ in Hamburg und Köln auf. Max Buskohl, Sohn vom Star-Gitarristen Carl Carlton (Udo Lindenberg, Peter Maffay) stand bereits mit Größen wie Bob Geldof und Bono auf der Bühne, nahm eine Single mit Eric Burdon auf und fungierte als jüngster Künstler auf dem Grammy-nominierten Klaus Voorman-Tributalbum „A Sideman’s Journey“ neben Paul McCartney, Dr. John oder auch Cat Stevens.

Am Gesang und an der Akustikgitarre findet man Max Buskohl solo auf zahlreichen Bühnen, in diversen Kneipen, und auf den Straßen Europas spielend wieder.

Sascha Thamm (Remscheid)

Sascha Thamm. Foto: Szenestreifen
Sascha Thamm. Foto: Szenestreifen

Der Remscheider Sascha Thamm ist einer der erfolgreichsten Poetry Slammer NRWs. Zudem ist Thamm regelmäßiger Gast bei Comedy Shows, Lesebühnen und gewann 2014 den NDR Comedy Contest, wo ihm Atze Schröder den Siegerpreis übergab. WORDcraft Fans ist er schon seit längerem ein Name, da er sich 2012 die erste Goldene Feder im Kulturhaus sicherte und damit erster Lüdenscheider Stadtmeister im Poetry Slam wurde.

After-Show-Special mit HonigMut & Friends

HonigMut. Foto: HonigMut
HonigMut. Foto: HonigMut

Nach den Auftritten der 3 Künstler wird es ab ca. 22.30 Uhr noch ein Latenight-Konzert mit Lüdenscheids Senkrechtstarter HonigMut geben. Melina Fuhrmann & Nando Andreas bilden das Singer/Songwriter und Cover-Duo HonigMut. Sie spielen sowohl ihre Lieblingssongs in Eigeninterpretation als auch selbst geschriebene Lieder auf deutsch. Dabei haben werden sie an diesem Abend weitere talentierte junge Musiker, ihre „Friends“. Man darf sich schon jetzt auf ein buntes Musik-Repertoire freuen, in dem auch Hip-Hop, mehrstimmig interpretierte Balladen und mitreissende Rock/Pop-Songs nicht fehlen dürfen.

Die lange Nacht beginnt um 20 Uhr – Einlass 19 Uhr. Die regulären Tickets kosten im Vorverkauf 10 € + Gebühr und sind wie folgt erhältlich: Lüdenscheid (LN-Ticket-Shop und Dahlmann), Werdohl (Süderländer Volksfreund), Altena (Altenaer Zeitung), Meinerzhagen (Meinerzhagener Zeitung). Die Tickets können auch online bestellt werden über info@gaststaette-dahlmann.de. An der Abendkasse kostet das Ticket 12 €. Für all diejenigen, die nur das Konzert von HonigMut & Friends erleben wollen, gibt es ab ca. 22 Uhr ein Latenight-Ticket für 8 € zu kaufen (nicht im Vorverkauf) . Die Anzahl der Latenight

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here