Peter Steinbach
Peter Steinbach ist schon lange im Musikgeschäft. Jetzt möchte er das Sauerland erobern. Foto: Wolfgang Teipel

Ob sein Tag zwölf, 18 oder 24 Stunden hat, ist Peter Steinbach egal. Was der Essener anpackt, macht er mit Leidenschaft. Ob als Karate-Sportler und -Trainer, ob als Handwerker oder Gitarrist und Sänger. Als Musiker ist er direkt und ehrlich, offen und ungeschminkt. Auch der aktuellen CD trägt er Herz und Haut zu Markte. Und das buchstäblich. Das Leben hat ihm so einiges eingebrannt. Liebe, Freude, Glück aber auch Wut, Rebellion und Schmerzen.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Auftritt beim Street Food Festival

Am Samstag, 6. Mai, wird er beim ersten Lüdenscheider Food-Festival zwischen 15 und 17 Uhr auf der Bühne stehen. Mit dabei: ein weiterer Gitarrist und Mary als zweite Stimme.

Peter Steinbach ist ein cooler Typ. Außerdem hat er ein großes Herz. Foto: Wolfgang Teipel

Wer sich das Cover seiner CD „Meilensteine“ genau anschaut, wird auf Peters durchtrainierten Körper noch weitere Begriffe finden, die das Leben des 48-Jährigen geprägt und verstehen, warum seine Songs so unter die Haut gehen. Peter Steinbach teilt seine Erfahrungen mit vielen Menschen und besitzt die Gabe, sie so in Musik und Texte umzusetzen, dass sie direkt ins Herz gehen.

Ein Vormittag bei Peter Steinbachs Freund Holger Winkler in Herscheid. Die beiden Männer sprechen über Peters musikalische Zukunft. Holger kennt die Höhen und Tiefen in Peters Lebens. Ein gemeinsamer Höhepunkt war Holgers Hochzeit. Als Trauzeuge spielte Peter im Herscheider Spieker für Holger und seine Sigrid seinen Song „Meilensteine“. Ein kraftvolles Lied voller Hoffnung. Sigrid und Holger haben einen schweren Weg hinter sich, viele Steine aus dem Weg geräumt und peilen neue Ziele an. „Meilensteine“ passt zu den beiden und zu Peter.

„Früher war ich Schlagersänger“

„Früher war ich Schlagersänger“, sagt er. Als sein Management Geld scheffeln und ihn zum „Mallorca-Schreier“ (O-Ton Peter) machen wollte, schmiss er hin. Als Party-Fuzzi wollte er nicht enden. Körper und Seele wehrten sich massiv. Da verschwand der Essener zunächst von der Szene. „Zwei Jahre lang habe ich nur Lieder geschrieben.“ Dann musste er lernen, wie er sich selbst managt. „Früher wurde ich gebucht und fertig.“ Mit dem ganzen Drum und Dran hatte er bis dahin nichts zu tun gehabt.

Mit Mary als zweiter Stimme und einem Gitarristen kommt Peter Steinbach zum Street Food Festival.

„Echt Steinbach“ – ein Markenzeichen

Und er arbeitete hart. Wollte unabhängig sein und steckte jeden Cent, den er mit seinem kleinen Betrieb für Innenausbau erwirtschaftete, in die Produktion seiner CD. „Deshalb bin ich so stolz auf ‚Meilensteine‘. Alles habe ich mit meinen eigenen Händen erarbeitet.“ Darauf ist Peter Steinbach stolz. „Echt Steinbach“ heißt seine Band. Das klingt schon so, wie das Markenzeichen eines hart arbeitenden Handwerkes. Und es ist eben wirklich alles echt.

Show-Firlefanz gibt es beim ihm nicht. Bei seinen Wohnzimmer-Konzerten abseits der großen Showbühnen kann er dem Publikum in die Augen schauen, er spürt, wie seine Songs die Fans bewegen. Und bei der Tour, die ihn in kleiner Besetzung und unplugged in den nächsten Monaten durchs Ruhrgebiet führt, ist er noch näher dran.

Abstecher ins Sauerland

Am 10. Juni macht er wieder einen Abstecher ins Sauerland. Auf das Gastspiel im Herscheider „Panne-Eck“ ist er schon heute ganz heiß. „Wenn ich zur Gitarre greife, bin ich mir sicher: Die Leute hören mir zu.“ Das Steinbach-Programm mit zwei Gitarren, einer Cajun und drei Stimmen: So will der Essener das Sauerland erobern. „Du musst brennen, sonst kannst du bei anderen nichts entzünden“, sagt Peter und greift zum Feuerzeug. Er will doch nicht etwa das Plakat anzünden? Nein. Er zeigt nur, wie der Funke überspringen soll. Mit ihm als Feuerzeug.

Nicht nur in seinen Songs ist er direkt und ehrlich. Auch im Gespräch geht er den geraden Weg, ist kaum zu bremsen und manchmal wird es eben ein wenig heiß. So und nicht anders ist „Echt Steinbach“, ob auf der Bühne, beim Wohnzimmer-Konzert oder im Gespräch mit Journalisten . . .

Hier mal eine Kostprobe: https://youtu.be/HkOFG1BGWi4

Kontakt über Holger Winkler, E-Mail: winklerholger@t-online.de

Homepage: www.echt-steinbach.de

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here