Kierspe. Hajo Hoffmann (Konzertukulele, Gesang), Tobias Link (Posaune) und Fritz Schmid (Saxophon), verbinden in ihrer Musik die unterschiedlichen Musikrichtungen, unterschiedliche Kulturen und damit Menschen. Von Klezmer bis Spiritual spannen sie den musikalischen Bogen beim ersten KuK-Konzert nach den Sommerferien.

Sie spielen zum einen Klezmer, die Musik der Juden Osteuropas. Klezmer feiert nach dem Untergang des jüdischen Lebens und der jüdischen Kultur im Holocaust seit den 80er Jahren, ausgehend von den USA, weltweit eine Wiedergeburt. Sie ist im heutigen Sinne eine Form der Weltmusik, die Brücken baut und sich mit ihren gefühlvollen, fröhlichen, aber auch melancholischen Melodien überall Freunde geschaffen hat.

Afrikanische Religiosität und christliche Lehre

Dazu passt auch ein Abstecher in die Welt der Spirituals, in denen afrikanische Religiosität mit christlicher Lehre vermischt wird: die Hoffnung und der feste Glauben an eine bessere Welt. Das beeindruckt Hajo Hoffmann. „Dass Menschen Sklaverei und Unterdrückung standgehalten haben und wie sie den ungebrochenen Wunsch nach Freiheit und Erlösung in ihren mündlich überlieferten Songs noch heute ausdrücken“, sagt er.

Somit ist bei den Musikern ein Repertoire entstanden, das spannungsgeladen, mit viel Spontanität und voller Emotionen dargeboten wird.

  • Das Konzert beginnt am Sonntag, 16. August 2015, um 17 Uhr in der Kiersper Margarethenkirche.
  • Eintritt: Vorverkauf 10 €, ermäßigt 5 €; Abendkasse: 12 €, ermäßigt 7 €.
  • Karten in den Buchhandlungen Schmitz, Meinerzhagen und Timpe, Kierspe

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here