Stefan Busch (Elektro Busch) Stefanie Lüken (Stadtmarketing), Michael Berkenkopf (Stadtwerke) , Roman Kappius (Sparkasse) und Bürgermeister Jan Nesselrath stoßen mit einem Becher Glühwein auf die neue Weihnachtsbeleuchtung an.

Meinerzhagen. Das Kompliment kam von Herzen: „Da habt Ihr ja was richtig Tolles gemacht“, sprachen gestern zwei Meinerzhagenerinnen Stadtwerke-Chef Michael Berkenkopf an. Und der Blick nach oben zeigte: Meinerzhagen hat sich eine eindrucksvolle Weihnachtsbeleuchtung zugelegt. Erstmals seit einigen Jahren erstrahlt die Innenstadt wieder in festlichem Glanz – dank der Zusammenarbeit von Stadt, ansässigen Unternehmen, Hauseigentümern und dem Stadtmarketingverein werden wieder Leuchtgirlanden über den Straßenzügen angebracht und so Licht und Freude in die dunkle Jahreszeit gebracht.

Illumination schmerzlich vermisst

Viele haben sie in den vergangenen Jahren schmerzlich vermisst, war sie doch eigentlich eine liebgewordene Tradition und ein helles Zeichen für die nahende Weihnacht: Zur Adventszeit in Meinerzhagen gehörte die festliche Illumination in der Innenstadt über viele Jahre dazu. Nachdem die technische Ausstattung jedoch in die Jahre gekommen war, mussten die Meinerzhagener zuletzt auf diese schöne und stimmungsvolle Beleuchtung verzichten.

22 Girlandenstränge

Jetzt tauchen insgesamt 22 Girlandenstränge – jeweils bestehend aus drei Leuchtmittelketten – wieder in festliches Licht: Elf davon in der Hauptstraße, neun in der Derschlager Straße sowie je eine Girlande in den Straßen Zur Alten Post sowie Kirchstraße.

Auch in der Fußgängerzone "Zur Alten Post" leuchtet es.
Auch in der Fußgängerzone „Zur Alten Post“ leuchtet es.

Die neuen Schmuckketten sind besonders schön anzusehen, spenden die – dank moderner Technik weniger verbrauchsintensiven – LED-Lampen doch nicht nur ein warmweißes Licht, sondern sind sie in künstlichen Tannenranken eingebettet. Jeweils zwei Sterne zieren darüber hinaus eine Überspannung, so dass die winterliche Beleuchtung die Innenstadt nicht nur stimmungs-, sondern auch stilvoll ins richtige Licht rückt.

Viele zogen an einem Strang

Eine groß angelegte Aktion wie diese bedarf der Hilfe vieler. Bürgermeister Jan Nesselrath: „Ein großes Dankeschön gilt den Hausbesitzern im Stadtkern, die das Anbringen einer Befestigungsöse für die Girlanden erlaubten. Dass alle Eigentümer hier an einem Strang ziehen und sich dieser Initiative so vorbehaltlos anschließen, freut uns besonders und ist ein deutliches Zeichen dafür, wie sehr so vielen hier unsere Stadt am Herzen liegt.“ Weitere wichtige Wegbereiter für die Aktion sind natürlich die Sponsoren: Sie übernahmen den Eigenmittelanteil des Stadtmarketingvereins, der dadurch erst in die Lage versetzt wurde, einen Fördermittelantrag zu stellen. Die Stadt griff den Impuls ebenfalls gerne auf und stellte die beantragten Mittel aus dem städtischen Verfügungsfonds bereit.

Robustes Material

Eine gemeinsame Initiative, die nicht nur grundsätzlich die Wiederbelebung der Weihnachtbeleuchtung ermöglichte, sondern auch mit der Anschaffung robusten und optisch ansprechenden Materials für die kommenden Jahre sicherte. „Unser Dank geht an die Meinerzhagener Baugesellschaft, die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen und die Stadtwerke Meinerzhagen“, ergänzt Jan Nesselrath. „Dank der Unterstützung aller Seiten ist es gelungen, die bislang so beliebte Tradition der Adventsbeleuchtung wieder aufleben zu lassen und noch ein bisschen mehr weihnachtliche Stimmung in unsere Stadt zu zaubern.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here