Stephanie und Marc Heinen sangen Weihnachtslieder und Eigenkompositionen in der FeG Börsenstraße. Foto Kannenberg

Lüdenscheid. Am 13.12.2014 gaben Stephanie und Marc Heinen in dem gut gefüllten Gottesdienstraum der FeG Börsenstraße ein gemeinsames Weihnachtskonzert. Dabei interpretierten sie altbekannte Weihnachtslieder wie „Alle Jahre wieder“ oder „Oh Du fröhliche“ auf eine neue, erfrischende Art, bei der alle Anwesenden wirklich fröhlich mitsingen konnten, aber auch besinnliche, nachdenkliche Momente erleben durften.

Gut besucht und im weihnachtlichen Ambiente. Die Konzertbesucher fühlten sich wohl.
Gut besucht und im weihnachtlichen Ambiente. Die Konzertbesucher fühlten sich wohl.

15 Jahre lang Lüdenscheiderin

Stephanie ist gebürtige Wuppertalerin und lebte 15 Jahre als Musikerin in Lüdenscheid, ehe sie den Niederländer Marc Heinen traf, mit dem sie inzwischen in Holland ihren Wohnsitz hat. Trotzdem zieht es die beiden immer wieder zurück nach Lüdenscheid, weil die Stadt eben auch zu einem großen Stück Heimat für Stephanie geworden ist und sie hier noch viele Freunde und noch mehr Fans hat. Die Heinens sind in der christlichen Musikszene eine feste Größen und haben alleine und gemeinsam mit befreundeten Musikern schon etliche CDs aufgenommen, von denen viele besonderen caritativen Zwecken gewidmet sind.

Weltweite Hilfsprojekte

Einer ihrer aktuellsten Projekte ist die neue CD: „SONGS FOR JUSTICE“, die sie zusammen mit David Ruis, Noel Richards, Judy Bailey, Lothar Kosse und Brian Doerksen – alles z.T. weltweit erfolgreiche Musiker – aufgenommen haben und die einen klangvollen Protest gegen Menschenhandel und moderne Sklaverei darstellen soll. Der gesamte Erlös dieser CD geht an IJM, die International Justice Mission, bei der es sich um eine gemeinnützige, international tätige Nichtregierungsorganisation handelt, die sich den Opfern schwerster Menschenrechtsverletzungen in Entwicklungs- und Schwellenländern widmet (Quelle: Wikipedia).

Marc Heinen, der nicht nur singt, sondern dabei mindesten noch 5 Instrumente spielt,  führte sein Publikum gekonnt durch das Programm.
Marc Heinen, der nicht nur singt, sondern dabei mindestens noch 5 Instrumente spielt, führte sein Publikum gekonnt durch das Programm.

Auch an diesem Abend standen die beiden nicht einfach so für sich auf der Bühne, sondern berichteten über ein Projekt auf den Philippinen, bei dem es darum geht, Kindern aus besonders zerstörten Familien einen Platz zu bieten, an dem sie sich tagsüber von dem Stress ihres familiären Alltags ausruhen können, Schulbildung erhalten und regelmäßige Malzeiten. Wer Lust hat, kann sich bei Stephanie über ihre Webseite www.stephanie-heinen.de oder über Facebook detaillierter über dieses und andere Hilfsprojekte, die die Heinens weltweit unterstützen, informieren.

An dem Abend in der FeG stellten die beiden außer neu arrangierten Weihnachtsliedern auch eigene Kompositionen vor. Beiden Musikern merkt man dabei an, dass sie mit dem Herzen dabei sind, der Funke zum Publikum sprang sofort über.

Texte von Stephanie sind nicht immer leichte Kost

Dabei sind die Texte von Stephanie nicht immer leichte Kost. Das sagt sie selbst auf ihrer Webseite darüber: „Von innen nach aussen. Das ist wie ich leben möchte. Lange Zeit habe ich als Sängerin vor allem Lieder von anderen interpretiert. Aber seit einer schwierigen Lebensphase, habe ich angefangen, eigene Songs und Gedichte zu schreiben die aus meinem Inneren kommen. Parallel dazu habe ich aufgehört mein Leben nach den Wünschen und Vorstellungen anderer Menschen zu gestalten. Wenn man zu lange tut, was man nicht will, verliert man den Kontakt zu den eigenen Gefühlen. Dann lebt man von aussen nach innen.“

Die Zuschauer waren aufgerufen, mitzusingen.
Die Zuschauer waren aufgerufen, mitzusingen.

Diese Botschaft der beiden Vollblut-Musiker wurde verstanden und wie an dem Applaus zu hören war, auch geteilt. Die Musiker, die hauptsächlich deutsch und niederländisch singen, verstehen es dabei, vor der Botschaft ihrer Musik zurückzutreten und der Message den Vortritt zu lassen. Gute eingängige Melodien runden das Gesamtpaket stimmig ab.

Nicht nur Konzert sondern auch Lesung

Zwischen den einzelnen Songs las Stephanie zudem aus ihren eigenen Gedichten, die sich mit Dingen befassen, die wirklich wichtig sind und die uns alle umtreiben: Selbstzweifel, Angst, Selbstfindung, aber auch die Fragen nach dem Sinn des Lebens, der Liebe und meinem eigenen Platz im Leben. Texte, die berühren und nachdenklich machen, aber auch resümierend immer hoffnungsvoll in die Zukunft blicken lassen.

Stephanie las auch aus ihren eigenen Gedichten vor.
Stephanie las auch aus ihren eigenen Gedichten vor.

Nach dem Konzert standen beide noch für Fragen und auch die eine oder andere Antwort ihren Fans zur Verfügung. Das Ehepaar ist für seine Fans erlebbar, strahlt eine Offenheit und Freude aus,  die es dem Publikum leicht macht, sich ihnen zu nähern und vielleicht sogar eine oder andere persönliche Gespräch mit ihnen zu führen.

Wer Lust hat auf mehr von den beiden, sie buchen möchte oder sich detailliert über ihre Hilfsprojekte informieren möchte, kann dies über Stephanies Webseite tun. Marc und Stephanie würden sich über Konzert-Anfragen aus Lüdenscheid und Umgebung freuen. Einer Stadt und ihren Bewohnern, denen sich die beiden sehr verbunden fühlen.

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here