Ein besonderes Ereignis in Lüdenscheid: Die WDR BIG BAND zu Gast im Kulturhaus. Foto: Kannenberg

Lüdenscheid. Am Samstagabend, den 20.12.2014 trat die WDR BIG BAND unter der Leitung von Richard de Rosa gemeinsam mit dem britisch-nigerianischen Sänger Ola Onabule und dem Mundharmonikaspieler Berthold Matschat im gut besuchten Kulturhaus Lüdenscheid mit ihrem Projekt „Soul Christmas“ auf.

Nicht das erste Mal. In Zusammenarbeit des Kulturhauses mit dem Verein KultStädte e.V., war die Band zum wiederholten Mal in Lüdenscheid zu Gast und verfügt dementsprechend bereits über eine große Fanbase hier vor Ort. Diese Jahr brachte sie das erste Mal ihr Weihnachtsprogramm mit auf die Bühne.

Die WDR BIG BAND hat eine ganz eigene Art

Man sah ihnen den Spaß an: Die Musiker der Band in Aktion.
Man sah ihnen den Spaß an: Die Musiker der Band in Aktion.

Insgesamt 20 Instrumentalisten, bestehend aus 14 Bläsern, Schlagzeug, Flügel, Keyboards, Bass, Kontrabass und Percussions, interpretierten an diesem Abend viele bekannte und nicht so bekannte Weihnachtslieder aus unterschiedlichen musikalischen Genres. Erwartungsgemäß auf ihre ganze eigene Art. Manchmal schräg, manchmal herzergreifend, immer jedoch mitreißend und professionell. Der britisch-nigerianische Sänger Ola Onabule faszinierte dabei durch eine Stimme, die eine ganz ungewöhnliche Klangfarbe besitzt.  Er interpretierte Weihnachtslieder wie „Kommt lasset uns anbeten“ oder „Joy to the world the Lord is come“ gekonnt und mit dem gleichen Maß an Charisma,  wie Stevie Wonders eher jazziges „What Christmas means to me.“

Hoher Unterhaltungswert

Unterstützt wurde er dabei durch den Mundharmonikaspieler Berthold Matschat, der zwischendurch auch einmal zum Mikrofon griff und mitsang. Die beiden ergänzten sich, hatten sichtbar Freude daran, miteinander zu musizieren. Das gleiche galt für die Band an sich, aus der im Laufe des Abends jeweils einzelne

Er gab wirklich alles: Der Sänger Ola Onabule mit seiner besonderen Stimme.
Er gab wirklich alles: Der Sänger Ola Onabule mit seiner besonderen Stimme.

Musiker aufstanden, nach vorne an den Bühnenrand gingen und ein Solo spielten. An diesem Abend wurde zudem ganz klar: Die WDR  BIG BAND ist nicht nur eine Profiband, mit studierten Musikern, die ihr Handwerk wirklich verstehen, sondern sie hat auch ganz allgemein einen hohen Unterhaltungswert.

Immer wieder gaben Musiker mit ihren Instrumenten kurze akrobatische Einlagen zum Besten, standen ganze Reihen von Bläsern abwechselnd auf, wurden Trompeten, ebenso wie Schlagzeugstöcke durch die Luft gewirbelt. Das Publikum war begeistert und staunte teilweise nicht schlecht, was man mit einer Tuba alles anstellen kann und dabei immer noch astreine Törne hervorbringt.

Die "Standing Ovations" hatte sich die Band wirklich verdient.
Die „Standing Ovations“ hatte sich die Band wirklich verdient.

Das Publikum war sehr angetan und würdigte die Band zum Abschluss mit „Standing Ovations“ und viel Applaus. Nach zwei Zugaben verabschiedetet sich die WDR BIG Band dann verdientermaßen in eine hoffentlich erholsame Weihnachtszeit. Ihre zahlreichen Fans würde es sicher freuen, sie nächste Jahr erneut in Lüdenscheid erleben zu dürfen.

 

 

 

 

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here