Ingenieure aus Shanghai sammelten Informationen beim Umweltamt der Stadt Hagen. Foto: Stadt Hagen

Hagen. Seit vielen Jahren pflegt bremenports, die Hafengesellschaft von Bremen und
Bremerhaven, enge Kontakte zu den Wasserbauern der Shanghai Waterways Gesellschaft. Regelmäßig sind Wasserbau-Ingenieure aus dem „Reich der Mitte“, für die bremenports fachliche Exkursionsprogramme organisiert und begleitet, in Deutschland zu Gast. Gegenwärtig hält sich eine achtköpfige Gruppe von vorwiegend ökologisch orientierten Ingenieuren der Institute Shanghai Waterways und CCCC-SDC Green Environment für zehn Tage in Deutschland auf. Im Rahmen des Deutschland-Aufenthaltes statteten die Fachleute nun auch dem Umweltamt der Stadt Hagen einen Besuch ab.

Hierbei ging es ihnen vor allem um die gute beispielhafte Renaturierung von Innenstadtgewässern in Deutschland. Weiter standen Fragen zur Einhaltung der Europäischen Wasserrahmrichtlinie auf dem Programm; denn die chinesischen Gäste wollen die deutschen Antworten und Praktiken zur Erreichung des guten Zustandes der Gewässer kennenlernen. Wasserbauingenieur/innen aus Shanghai wollen möglichst vielfältige Erfahrungen sammeln und mitnehmen zu Themenbereichen wie der Verbesserung der chemischen Gewässerqualität und der der Verbesserung der Ökologie eines Flusses.

Vor allem aber zeigten sich die Chinesen auch interessiert an technischen Maßnahmen zur
Belebung und Verbesserung eines ökologisch geschädigten Flusses, etwa eines wasserarmen und stark belasteten Gewässers. Im Blickpunkt standen auch Bau- und Instandhaltungskosten für verschiedene Varianten der Renaturierungsmaßnahmen,  Maßnahmen zur Verbesserung der Hydromorphologie und der naturnahen Wiederherstellung. Zudem ging es um Möglichkeiten der Erfolgskontrolle als Monitoring, den Umgang mit Querbauwerken im Gewässer sowie um Altlasten und Bodenschutz.

Das Umweltamt der Stadt Hagen begrüßt den fachlich intensiven Austausch mit den Wasserbau-Kollegen aus der chinesischen Metropole Shanghai. Christa Stiller-Ludwig, Leiterin der Unteren Wasserbehörde, zeigte deshalb die vorbildlich ökologischen neuen Gewässerabschnitte im Innenstadtbereich der Volme und der Ennepe im Bereich der neuen Bahnhofshinterfahrung und erläuterte die fachtechnischen Fragen zum Thema.
Ökologie im Wasserbau hat in China inzwischen eine sehr hohe Priorität erhalten. Und so wollen die

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here