Die Volme ist an vielen Stellen über ihre Ufer getreten (hier in der Nähe der Kläranlage zwischen Lüdenscheid und Schalksmühle).

Volmetal. Volmetaler Seenplatte: Der Dauerregen der vergangenen Tagen hat das Flüsschen mächtig anschwellen lassen. Bis Dienstagmittag herrschte sogenanntes mittleres Hochwasser. In vielen Häusern und Betriebsgebäuden entlang der Volme liefen die Pumpen. Sie förderten allerdings zumeist Grundwasser, das von den Fluten in Keller gedrückt worden war.

Volmetaler Seenplatte in der Nähe von Haus Rhade.
Volmetaler Seenplatte in der Nähe von Haus Rhade.

Im Laufe des Vormittags entspannte sich die Lage nach den Aufzeichnungen des NRW-Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz die Lage an der Volme wieder. Seinen vorläufigen Höhepunkt hatte das Hochwasser am Pegel Stephansohl mit 1,80 Meter zwischen 3 und 5 Uhr in der Nacht zum Dienstag erreicht. Zum Vergleich: Zwischen 1. und 15. November zeigte der Pegel einen durchschnittlichen Wasserstand von zehn Zentimetern an. Am Dienstagmittag, 12 Uhr, war der Pegel bis auf 1,60 Meter gefallen. Danach zeigte die Kurve wieder leicht nach oben.

Viele Wiesen stehen unter Wasser

Wassermassen in Oberbrügge.
Wassermassen in Oberbrügge.

Am Pegel Hagen-Eckesey war die Volme am Dienstag zwischen 6 und 8 Uhr bis auf 2,80 Meter angeschwollen. Um 12 Uhr zeigte der Pegel 2,70 Meter mit fallender Tendenz an.

Die Volme ist an vielen Stellen über die Ufer getreten und hat Wiesen unter Wasser gesetzt. Auch im neuen Schalksmühler Volmepark ist sie deutlich über ihr Ufer getreten. Allerdings ist die im Sommer eröffnete Anlage nicht überschwemmt.

Treibgut versperrt Durchlass

In Kierspe wurde der Löschzug 2 wurde um 5.02 Uhr alarmiert. In Eicken wurde mit Tauchpumpen und Wassersaugern wurde Wasser abgepumpt. Gegen 6 Uhr drang Wasser in die Betriebsräume einer Firma in der Wehestraße ein. Vor dem dortigen Brückenbauwerk des Kamperbaches versperrte angeschwemmtes Treibgut den Durchlass und staute ihn somit an. Der alarmierte Löschzug 1 versuchte mit Tauchpumpen im Betriebsgebäude größeren Sachschaden zu verhindern.

Die Fluten rauschen durch den Schalksmühler Volmepark.
Die Fluten rauschen durch den Schalksmühler Volmepark.

Parallel hierzu wurden größere Mengen Wasser abgepumpt, bis ein Tiefbauunternehmen mit einem Bagger das Treibgut vor dem Bauwerk entfernt hatte und so die Überflutung stoppte.
Nachdem Absenken des Wasserspiegels konnten die Betriebsräume ebenfalls trocken gelegt werden.
Während der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft des Löschzuges wurde dieser erneut zum Eicken gerufen. Dort war es erneut zu einem Wassereinbruch in einen Keller gekommen. Auch diese Wassermengen wurden mittels Tauchpumpe entfernt.

B 54 kurzzeitig gesperrt

Um 06:31Uhr wurde der Löschzug IV durch die Kreisleitstelle Lüdenscheid zur Hagener Straße / B54 zum Herlinghauser Weg alarmiert. Vor Ort waren im Verlauf der B54 mehrere Straßenabläufe von Laub und Schmutz zugesetzt, sodass das Wasser nicht ablaufen konnte und so gefährlich hoch auf der Fahrbahn stand. Zunächst wurde die B54 durch die Polizei voll gesperrt. Die Feuerwehr reinigte die Gullys in dem Bereich und sorgte so für einen genügenden Wasserablauf. Im Bereich in der Grüne wurde eine Wasserdurchführung des dortigen Baches „Kümecke“ ebenfalls von Laub und Geröll gereinigt. Anschließend konnte die B54 wieder durch die Polizei für den Verkehr freigegeben werden.

Auf dem Rückweg von der Einsatzstelle Hagener Straße / B54 wurde durch die Besatzung des Tanklöschfahrzeugs eine Überflutung im Bereich Mühlenteich zwischen den Ortslagen Feld und Berkermühle festgestellt. Hier wurde die Einsatzstelle ebenfalls voll gesperrt und der Teichmönch von Laub und Treibgut gereinigt, sodass das Wasser wieder ungehindert abfließen konnte. Aufgrund des hohen Pegelstandes des Teiches und der weiterhin bestehenden und nicht zu behebenden Gefahrenstelle, wurde der Bauhof der Stadt Kierspe angewiesen entsprechende Warnschilder aufzustellen.

Auch die Schalksmühler Wehr rückte gegen 7 Uhr aus, um Wasser aus einem Keller an der Volme abzupumpen.

Die Uferbepflanzung im Volmepark verschwindet unter den Wassermassen.
Die Uferbepflanzung im Volmepark verschwindet unter den Wassermassen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here