Onkel Willi & Söhne
Schnell, akrobatisch und cool: Die Breakdancer der "Cannibals Crew" faszinierten bei "Walk the Line 2/3" das Publikum. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Sie sind schnell, akrobatisch und cool: Die Breakdancer der Lüdenscheider „Cannibals Crew“ sind wie gemacht für das Straßenfestival „Walk the Line“. Bei der zweiten Auflage des Musik- und Kulturfestival in und um die alte Ladenzeile an der Bahnhofsallee faszinierten sie das Publikum mit überraschenden Moves.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Neues Leben in den Pavillons

„Walk the Line 2/3“ zog wieder die Massen. Schon mit Beginn um 18 Uhr tummelte sich das Publikum auf dem gesperrten Teilstück der Bahnhofsallee, nahm hierein Würstchen, dort einen Burger oder zog sich eine Dose Bier aus der mobilen Versorgungsstation in Form eines gut gefüllten Einkaufswagens. Tolle Stimmung auf der Straße und in den Pavillons, die Onkel Willi & Söhne mit „Walk the Line“ zu neuem Leben erweckt haben.

Onkel Willi & Söhne
Wieder tummelten sich die Massen in den Pavillons und auf dem gesperrten Teilstück der Bahnhofsallee. Foto: Wolfgang Teipel

Rufzeichen im Lüdenscheider Partyleben

Die Aktion der Initiative hat ein dickes Rufzeichen Akzent ins Lüdenscheider Partyleben gesetzt. Rund 100 Unterstützer der Willis, nicht zu vergessen die Graffiti-Künstler, die die rund 70 Meter lange Ladenzeile fantasievoll besprüht haben, sorgten zum zweiten Mal dafür, dass sich die Partygänger vom Hinterhof-Charme dieses Straßenfestivals bezaubern lassen konnten.

Die Ideen gehen Onkel Willi & Söhne nicht aus. Mit einbrechender Dunkelheit projizierten sie ihr Logo und das Festival-Motto weithin sichtbar mit einem Beamer auf den Schornstein der ehemaligen Berg’schen Fabrik.

In Buberts Barber Shop zog die John Porno Band ihre Show ab. Foto: Wolfgang Teipel

Sänger Edy Edwards, am Freitag beim Song Slam im Kulturhaus noch Kandidat für die „Goldene Stimmgabel“, ging im Trubel ein wenig unter. Schade. Dafür drängelte sich das Publikum in Buberts Barber Shop. Hier zogen die Musiker der „John Porno Band“ eine tolle Show ab. Später stießen noch Melina Fuhrmann und Nando Andreas als Duo „HonigMut“ zu „Walk the Line“. Die beiden waren bester Laune. Kein Wunder. Sie haben soeben eine Crowdfunding-Aktionh zur Finanzioerung ihrer EP mit dem Titel „Gefühlt“ abgeschlossen.

„Walk the Line 3/3“ am 22. April

Das alles schreit nach Wiederholung. Sie ist bereits fest eingeplant. Onkel Willi & Söhne laden am 22. April zu „Walk the Line 3/3“ ein Überraschungen sind garantiert. Freunde der „Cannibals Crew“ dürfen sich ebenfalls freuen. Die Breakdancer laden am 22. April von 14 bis 18 Uhr zum Hip-Hop Jam auf der Bahnhofsallee ein.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here