Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags, einer Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung, stellt die Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule am 18. November ein Vorleseprogramm auf die Beine.

Die Lüdenscheider Autorengruppe „Lesezeichen & Eselsohren“, bestehend aus Thomas Wewers, Stefanie Schröder und Markus Wenderoth, gibt dabei ihre eigenen Werke zum Besten, so wird unter anderem zum Thema „Märchen, Mythen und Musik“ gelesen, aus „Ritter Namenlos“ (Thomas Wewers) und aus Märchengeschichten, die in und um Lüdenscheid spielen (Markus Wenderoth) und in Australien spielen: Das Mondmilchmädchen (Stefanie Schröder).

Eine bizarre Bilderwelt

Ritter Namenlos: Wie nehmen Menschen mit starken geistigen Behinderungen wahr? Was denken sie? Was fühlen sie? Warum haben sie Tics? Fragen, die sehr schwer zu beantworten sind. Thomas Wewers nähert sich in seiner Geschichte vom Ritter Namenlos diesen Fragen auf poetischer Weise.

Ohne pädagogisierend oder moralisierend zu werden, entführt der Autor uns sprachgewaltig in eine bizarre Bilderwelt in der der Protagonist, Ritter Namenlos, auf der Suche nach Abenteuer und Reichtum Kämpfe zu bestehen hat, bei der er nach und nach feststellt: das Schwert benötigt er nicht, um einen Schatz zu finden, sondern innere Stärke und Achtsamkeit

„Ein tolles Buch, das sehr einfühlsam auf die Welt von Menschen mit geistiger Behinderung eingeht. Ein Werk, das man auch gut mit Kindern lesen kann, um ihnen das Thema „Behinderung“ in Form eines Märchens näherzubringen. Fünf von Fünf Sternen für diesen fundierten und zauberhaften Einblick. sagt Elise in einer Buchbewertung

Wo die Misthaufen qualmen – Märchen und Sagen aus Lüdenscheid und Umgebung: Die für den Abend ausgewählten Geschichten handeln von düsteren Gestalten, raffgierigen Wegelagerern, stinkenden Körperteilen und einer etwas orientierungslosen Seuche.

Das Mondmilchmädchen: Die Autorin lebte einige Zeit in Australien und ließ sich dort von der Welt am anderen Ende der Welt inspirieren. Insbesondere der Mond, der wie eine Schale am Nachthimmel steht, hat eine besondere Bedeutung in „Das Mondmilchmädchen“.

Musikalisch abgerundet wird das Ganze vom Musikatelier Franke mit zwei Mitgliedern der Band „Lampenfieber“, die für musikalische Zwischenspiele sorgen und dem Abend einen runden Klang verleihen werden.

Auch das Publikum wird auf sanfte, spielerische Weise einbezogen, um Einsicht in die Welt der Buchstaben zu gewähren. Hauptpunkt des Abends wird jedoch die aktive Lesung sein.

Speisen und Getränke werden in der Pause gereicht.

Wann: Freitag, 18.November, 19.30 Uhr, Einlass 19 Uhr

Wo: Integrative Kulturwerkstatt Alte Schule, Altenaer Str. 207, 58513 Lüdenscheid

Eintritt: frei – jedoch wäre eine Reservierung für eine genaue Planung notwendig unter info@kulturarbeit.com oder Tel.: 02351-661152 oder über die Website www.kulturarbeit.com

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here