Noch am Dienstag war die Volme kaum zu zähmen. Inzwischen hat sich der Fluss wieder beruhigt.

Volmetal. Mit dem Wetter hat sich auch die Volme wieder beruhigt. Der Fluss kehrt langsam aber sicher wieder in sein Bett zurück. Nach dem Höchststand am Pegel Stephansohl von über 1,80 Meter am Dienstagmorgen sank der Wasserspiegel stetig. In der Nacht zum Mittwoch, 0 Uhr, meldete die Messeinrichtung des NRW-Landesamtes für Ökologie, Natur und Verbraucherschutz einen Stand von 1,15 Meter. Am Mittwochmittag, 12 Uhr, wies der Pegel einen Stand von 88 Zentimetern aus.

Sturm Nils reißt 20 Meter hohe Fichte um

Am Montagabend musste der Löschzug Schalksmühle eine zirka 20 Meter lange Fichte wegräumen. Sturm Nils hatte sie umgerissen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle.
Am Montagabend musste der Löschzug Schalksmühle eine zirka 20 Meter lange Fichte wegräumen. Sturm Nils hatte sie umgerissen. Foto: Feuerwehr Schalksmühle.

Sturm Nils hat am Montagabend eine zirka 20 Meter lange Fichte im Übergang der Straßen Löh und Helbecke umgerissen. Die Löschgruppe Schalksmühle rückte nach dem Alarm um 20.48 Uhr aus sicherte die Einsatzstelle ab, zerkleinerte den Baum mittels Motorsäge und räumte ihn von der Straße. Um 22 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

Am Dienstag Keller leergepumpt

Zu einem Einsatz wegen des anhaltenden Regens mussten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte darüber hinaus am Dienstagmorgen um 7:11 Uhr ausrücken. In einem Keller an der Volmestraße hatte sich eindringendes Wasser 25 Zentimeter hoch angesammelt. Um das Wasser zu entfernen setzte die Löschgruppe Schalksmühle eine Tauchpumpe ein. Das Wasser wurde von dieser angesaugt und mittels Schlauch in die Volme befördert. Der Einsatz war mit Beseitigung der Gefahr gegen 10 Uhr beendet. Die Volmestraße war während der Arbeiten der Feuerwehr nur einspurig befahrbar.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here