Vorstandssprecher Karl-Michael Dommes (hinten rechts) und Anke Bockelmann (links) begrüßten die neuen Auszubildenden (v.l.) Saskia Joelle Wessing, Maik Peters, Sarah Küthe, Robin Probst, Katharina Rönchen, Maurice Ditten, Kim Fabienne Hoffmann, Marius Vielhaber, Julia Evers und Kim Laura Steinbrück.

Lüdenscheid. Karl-Michael Dommes kann sich noch gut an seinen ersten Ausbildungstag erinnern. Der Vorstandssprecher der Volksbank im Märkischen Kreis berichtete davon den zehn neuen Auszubildenden des Kreditinstituts, die am 1. August ihren ersten Arbeitstag hatten. So versicherte er den werdenden Bankkaufleuten, dass zweieinhalb überaus lehrreiche und spannende Jahre vor ihnen liegen.

Mit Maurice Ditten (Altena-Dahle), Kim Laura Steinbrück (Werdohl), Maik Peters, Kim Fabienne Hoffmann (beide Neuenrade), Marius Vielhaber (Balve), Sarah Küthe, Julia Evers (beide Meinerzhagen), Katharina Rönchen (Marienheide), Robin Probst (Lüdenscheid) und Saskia Joelle Wessing (Halver) kommt aus jeder Region der Bank ein Auszubildender.

Große Auslandsabteilung

Sie alle freuen sich auf die kommenden Herausforderungen. In der praktischen Ausbildung zu Bankkauffrauen und -männern werden sie nun alle Abteilungen des Kreditinstituts kennenlernen. „Sie sind bei der richtigen Bank angekommen“, ist Karl-Michael Dommes überzeugt. Denn die größte Volksbank in Südwestfalen biete den Auszubildenden alle Abteilungen, die eine Bank haben kann. „Wir haben zum Beispiel eine der größten Auslandsabteilungen in Nordrhein-Westfalen.

Zusätzliche Angebote

Auch Facetten des Wertpapiergeschäfts können Sie bei uns erlernen.“ Zusätzlich wird den Nachwuchskräften im Berufsschulunterricht sowie in weiteren internen und externen Schulungen das Wissen eines Bankers vermittelt. „Wir tun alles dafür, dass Sie einen guten Abschluss erreichen. Am Ende werden Sie für Ihre Prüfungen absolut gerüstet sein“, versicherte der Vorstandssprecher.

Karl-Michael Dommes betonte bei der Begrüßung auch, dass sich das Bankgeschäft in den vergangenen Jahren stark verändert hat und weiter verändern wird. Aus diesem Grund sei die Volksbank auch auf motivierten Nachwuchs angewiesen, der hilft den Weg mit zu gehen und stetig neue Ideen zu entwickeln. „Dafür ist es wichtig, dass Sie ein gutes Gefühl für die Bedürfnisse der Mitglieder und Kunden entwickeln.“

Bewerbungsverfahren für 2017 läuft

Ausbildungsleiterin Anke Bockelmann leitete damit zum Thema Weiterbildung über. Denn nach einer erfolgreichen Ausbildung können die Absolventen je nach Fähigkeiten und persönlicher Entwicklung aus einem breiten Angebot aus Weiterbildungen und Qualifikationen wählen und es letztlich – ohne die Bank zu verlassen – bis zur Vorstandsqualifikation bringen.
Auch in Zukunft will das heimische Kreditinstitut die Zahl der Ausbildungsplätze konstant hoch halten. Für den Ausbildungsbeginn 2017 läuft das Bewerbungsverfahren bereits. Interessenten können ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31. August 2016 einreichen – gerne auch über die Webseite www.volksbank-im-mk.de, dort gibt es auch nähere Informationen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here