Lüdenscheid. Am 15.11. kamen rund 200 Kinder zusammen mit ihren Eltern und Großeltern zu Volker Rosins Konzert ins Lüdenscheider Schneckenhaus an der Bräuckenstraße.

Kinderlieder statt Sport

Das Schneckenhaus, sonst eher ruhig und gediegen, war damit Schauplatz für eine absolut quirlige, lebendige Kinderschar, die ungeduldig auf den Sänger warteten. Als er dann mit seiner Gitarre auf die Bühne kam, hatte er die muntere Bande vom ersten Augenblick an im Griff. Volker Rosins große Stärke ist es, dass er die Kleinen von Beginn an stark in sein Programm mit einbindet. Alle sind voll konzentriert und mit Begeisterung dabei, es wird gemeinsam gesungen, getanzt, gebrüllt und auch mal ganz still und aufmerksam zugehört.

Spaß für Groß und Klein

Es war den Kindern, aber auch den Erwachsenen anzumerken, dass es allen richtig Spaß gemacht hat, Volker in seinem abwechslungsreichen Programm zu folgen und sich auch zwischendurch selbst einmal als Akteure betätigen zu dürfen. Nach einem gut eineinhalbstündigen Programm mit vielen Highlights auf und vor der Bühne, durfte sich jedes Kind dann ganz persönlich sein Autogramm mit dem eigenen Namen bei Volker Rosin abholen, was die meisten begeistert wahrnahmen. Auch hier fiel auf, wie direkt Volker Rosins Bezug zu den Kleinen ist. Jeder wurde noch einmal persönlich angesprochen, bekam seine volle Aufmerksamkeit und hatte danach sicher das Gefühl, dass Volker Rosin das Konzert nur für ihn alleine gespielt hatte. Besonders viel Zeit nahm er sich für die Kinder, die krank waren und z.B. im Rollstuhl saßen.

Rosin setzt sich für Kinder und Integrationsgedanken ein

Vor, während und nach dem Konzert im Schneckenhaus konnte man in all dem Trubel deutlich spüren, dass ihm das Wohl der Kinder am Herzen liegt und dass seine Lieder, so witzig, schnell und laut sie auch erst einmal daher kommen, von dem Wunsch zeugen, das Leben aller Kinder, gleich welcher Nation oder Behinderung zu verbessern. So weiß Volker Rosin auf spielerische Art, die Kinder zu unterrichten, mit Worten, Reimen und Zahlen zu spielen, ihnen die Berufe der Erwachsenen zu erklären und die Natur Nahe zu bringen.

Volker Rosin, der 1956 in Rheinkamp geboren wurde ist ein deutscher Liedermacher für Kindermusik, der nicht nur durch seine enormen Plattenverkäufe auffällt (bis heute hat Volker Rosin mehr als vier Millionen CDs und über 600.000 Bücher mit seinen Liedern verkauft), sondern auch durch sein besonderes soziales Engagement. So nahm er z.B. für seine CD „Minidisco International“ seine Songs in elf verschiedenen Sprachen auf, u.a. griechisch, chinesisch, türkisch und spanisch auf, um dem Integrationsgedanken in Deutschland Nachdruck zu verleihen.

2011 stiftete er gemeinsam mit seinen Kollegen Rolf Zuckowski und Detlev Jöcker den mit insgesamt 8.000 Euro dotierten Deutschen Kita-Musikpreis, der an acht Kindertagesstätten vergeben wurde. 2012 arbeitete Rosin mit dem Circus Roncalli zusammen. Hierbei entstand die Folge „Zirkus um Volker Rosin“ aus einer Hörspielreihe um den Circus Roncalli. Dazu spielte Rosin ein Charity-Konzert beim Gastspiel des Circus Roncalli in Düsseldorf zugunsten von UNICEF.
Er unterstützt durch Benefizkonzerte die Arbeit der Düsseldorfer Kindertafel und engagiert sich für die Arbeit mit herzkranken Kindern.

Fotostrecke

[nggallery id=65]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here