Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen-Haspe. Auf eine renitente Beifahrerin stießen die Polizeibeamten, als sie am Sonntagmorgen (13. Dezember) einen Verkehrsunfall mit mehreren demolierten Fahrzeugen in Haspe aufnahmen. Im Presseportal der Polizei wird der Vorgang im Einzelnen geschildert:

Keiner will gefahren sein

Gegen 3 Uhr befuhr ein Peugeot die Voerder Straße in Richtung Haspe. In Höhe des Hauses 64 kam der Wagen nach links von der Fahrbahn ab, fuhr gegen ein Verkehrszeichen und einen Motorroller, danach prallte der Wagen gegen einen Renault und schob diesen auf einen dahinter abgestellten VW. Beim Eintreffen der Polizei saßen ein 54-jähriger Mann auf dem Fahrer- und eine 51-jährige Frau auf dem Beifahrersitz. Beide waren deutlich alkoholisiert und gaben jeweils an, weder gefahren zu sein, noch zu wissen, wer zum Unfallzeitpunkt das Auto gesteuert habe. Letztlich mussten beide mit zur Blutprobe.

Mit Faust Polizisten geschlagen

Dabei verhielt sich die 51-Jährige äußerst aggressiv, beleidigte mehrfach die Einsatzkräfte und schlug einem Polizeibeamten mit der Faust ins Gesicht. Ihr Verhalten führte dazu, dass sie nach der Blutprobe ihren Rausch im Polizeigewahrsam ausschlafen musste. Der 54-Jährige, dessen Vortest mit 1,9 Promille deutlich positiv ausfiel, ist auch Halter des Autos, das nach Abschluss der Unfallaufnahme abgeschleppt werden musste. Der Gesamtschaden an den vier Fahrzeugen und dem Verkehrszeichen beträgt nach Polizeiangaben ca. 15.000 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here