Süd-MK – Alle Jahre wieder zelebrieren wir sowohl den „Tanz in den Mai“ als auch den 1 Mai als „Tag der Arbeit“. Doch warum machen wir das eigentlich?



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Tanz in den Mai

Der sogenannte „Tanz in den Mai“ hängt ursprünglich mit der Walpurgisnacht (auch Hexenbrennen) zusammen und bezeichnete in früherer Zeit das Nachtgebet der christen am Vorabend zum 1. Mai. „Walpurgisnacht“ leitet sich von der heiligen Walburga ab. Ihr Gedenktag wurde bis ins Mittelalter hinein am Tag ihrer Heiligsprechung am 1. Mai gefeiert. Schon damals bot der „Tanz in den Mai“ eine hervorragende Möglichkeit für geselliges Beisammensein und Tanz. Es ist also kaum verwunderlich, dass der Vorabend zum 1. Mai bis in die heutige Zeit als Tag für Tanzveranstaltungen der verschiedensten Arten bestand hat.

Ebenfalls am 1. Mai wird traditionell der Maibaum in der Stadt- oder Dorfmitte errichtet. Dieser reich geschmückte Baumstamm, an dessen Spitze ein Kranz hängt, wird sehr oft auch mit den Wappen der Vereine oder Handwerker des jeweiligen Ortes geschmückt. Die Gestaltung der Maibäume ist von Ort zu Ort sehr unterschiedlich. Auch die Aufstellung ist oft verschieden. Während es in manchen Orten Feste zum Aufstellen des Maibaums gibt, übernimmt in anderen Städten die Stadtreinigung das Aufstellen des Stamms. Besondere Tradition hat der Maibaum in Süd-Deustchland wo es auch Bräuche wie das Maibaumstehlen oder den Brauch der Liebesmaien gibt. Der Ursprung des Maibaums ist bis heute nicht endgültig geklärt und zum Teil umstritten.

Tag der Arbeit – der 1. Mai

Der 1. Mai oder auch „Tag der Arbeit“, „Kampftag“ oder „Maifeiertag“ gilt bereits seit dem frühen 19. Jahrhundert als traditioneller Tag der Arbeiterbewegung. Er wird traditionell genutzt um Anliegen der Arbeiter, in Form von Demonstrationen, auf die Straße zu tragen. Seit den 1980er Jahren gibt es neben den meist politisch organisierten Demonstrationen auch oft Ausschreitungen. Die Ausschreitungen in Berlin Kreuzberg sind dabei die wohl größten und bekanntesten. Sie gehören aber nicht zum traditionellen Grundgedanken des 1. Mais. Auch wenn er „Tag der Arbeit“ heißt, wird an dem gesetzlichen Feiertag nicht gearbeitet.

Veranstaltungen im Süd-MK

 

Lüdenscheid

30.04.14 ab 20:00 Uhr TANZ IN DEN MAI Festival 2014 (7 Locations 1x Eintritt)

30.04.14 ab 22:30 Uhr SHUT UP AND DANCE – Johnny Mauser Club

30.04.14 ab 22:00 Uhr Sugar Mummy Tanz in den Mai – Stock/Alte Druckerei

30.04.14 ab 21:00 Uhr Tanz in den Mai mit „Sweetlife“ Live on Stage – Ciccolina im Schneckenhaus

30.04.14 ab 19:00 Uhr Internationales Fest – LIZ Knapper Straße

01.05.14 ab 11:15 Uhr Stadtführung

Halver

30.04.14 ab 20:00 Uhr Tanz in den Mai mit DJ VINC – Kulturbahnhof

30.04.14 ab 20:00 Uhr Tanz in den Mai mit der Clubband „midlive“ – Werkhof

01.05.14 ab 11:00 Uhr Handwerkerfrühshoppen – Alter Markt

01.05.14 ab 11:00 Uhr Kirschblütenfest zum 25. Vereinsjubiläum – Heesfelder Mühle

Schalksmühle

01.05.14 ab 10:00 Uhr Maikäferwanderung – Start Volmebrücke Dahlerbrück

Altena

30.04.14 ab 20:00 Uhr – Schützenhalle Dahle

30.04.14 ab 18:00 Uhr Hexennacht – Burg Altena

01.05.14 ab 09:00 Uhr Ausstellung „Freundeskreis Hobbymalen“ – St. Vinzenz Krankenhaus

01.05.14 ab 12:00 Uhr Offene Führungen durch die Museen Burg Altena

01.05.14 ab 14:00 Uhr Wandern am 1. Mai – Rahmende

Werdohl

01.05.14 ab 11:30 Uhr Eröffnung der Lennefontäne – Parkplatz Goethestr.

Herscheid

Aktuell liegen uns aus Herscheid keine Veranstaltungen für den 30.4. und den 1.5. vor. Die Liste kann aber sehr gerne in den Kommentaren ergänzt werden.

Meinerzhagen

Aktuell liegen uns aus Meinerzhagen keine Veranstaltungen für den 30.4. und den 1.5. vor. Die Liste kann aber sehr gerne in den Kommentaren ergänzt werden.

Kierspe

30.04.14 ab 20:00 Uhr Tanz in den Mai – Reitanlage Hohenholten

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here