Einbrecher
Symbolbild: Fotolia

Hagen/Vorhalle/Rummenohl/Eppenhausen/Kabel/Lennetal. Bei mehreren Einbrüchen haben am zurückliegenden Wochenende bisher unbekannte Einbrecher erhebliche Beute gemacht. Die Tatorte verteilten sich auf verschiedene Stadtteile. In allen Fällen bittet die Polizei um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung: Tel. 02331/986-2066. Die Verbrechen im Einzelnen, wie sie in den Pressemitteilungen der Hagener Polizei geschildert werden:

Tresor mit Schmuck gestohlen

Tatort Vorhalle: Hochwertiger Schmuck fiel Einbrechern am Samstag in einem Reihenhaus an der Mecklenburger Straße in die Hände. Ein Ehepaar, das sein Haus gegen 14 Uhr verlassen hatte, bemerkten bei der Rückkehr gegen 22.30 Uhr, dass die Schranktüren im Wohnzimmer offen standen. Anschließend stellten sie fest, dass ein grauer Tresor aus dem Arbeitszimmer weg war. Die Tatort-Aufnahme der Kripo ergab, dass die Täter die Terrassentür aufgehebelt hatten, so in das Reihenhaus gelangten und im Innern in verschiedenen Räumen die Schränke und Schubladen durchwühlten. Anschließend schraubten sie den Tresor an einer Wand im Arbeitszimmer ab und ließen ihn mitsamt Inhalt mitgehen. In dem Tresor befanden sich neben persönlichen Papieren auch hochwertige Schmuckstücke. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, ob die Täter noch weitere Gegenstände entwendeten. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.

Mit Flex Tresor aufgebrochen

Tatort Rummenohl: Nachdem ein älteres Ehepaar am Samstag gegen 19.30 Uhr zu sich nach Hause in der Straße An der Spechert zurückkehrte, erlebte es eine böse Überraschung. Bislang unbekannte Einbrecher hatten in der Zeit von 14.45 Uhr bis 19.30 Uhr ein Fenster im Obergeschoss aufgehebelt und sich so Zugang in das Gebäude verschafft. Die Einbrecher durchsuchten mehrere Räume und nahmen Bilder von der Wand, da sie dahinter wohl einen Tresor vermuteten. Im Untergeschoss entdeckten die Täter dann einen Tresor. Mittels einer im Keller aufgefundenen Flex gelang es den Einbrechern, den Tresor zu öffnen. Hierbei fiel ihnen wertvoller Schmuck in die Hände. Zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme stand noch nicht fest, was die Täter insgesamt mitgehen ließen.

Einbruch misslungen

Tatort Eppenhausen. Bislang unbekannte Einbrecher versuchten am Sonntag, die Eingangstüren zu zwei Häusern im Weißdornweg aufzuhebeln. Die Bewohner der nebeneinander liegenden Häuser hatten die Gebäude jeweils mittags verlassen. Nach ihrer Rückkehr gegen 20 Uhr stellten sie fest, dass die Eingangstüren mehrere Hebelspuren aufwiesen. Glücklicherweise gelang es den Einbrechern jedoch nicht, in die Häuser zu gelangen.

Zigaretten aus Kiosk geklaut

Tatort Kabel: Einbrecher sind in der Nacht zu Sonntag in einen Kiosk an der Külpestraße eingedrungen. Der Betreiber hatte am Sonntagmorgen sein Geschäft geöffnet. Als er den Lagerraum betrat, stellte er fest, dass Unbekannte größere Mengen Zigaretten erbeutet hatten. Die Täter hatten ein rückwärtiges Fenster aufgebrochen und sich so Zugang verschafft. Außerdem ließen sie noch das Wechselgeld aus der Kasse an der Verkaufstheke mitgehen.

Kabeldiebe flüchteten

Tatort Halden: Am Sonntagabend rückten mehrere Streifenwagen zu einer Firma in die Straße Gründelbusch aus, dort hatte ein Zeuge Einbrecher auf dem Gelände bemerkt. Die alarmierten Polizeibeamten umstellten gegen 22.30 Uhr das Areal. Offensichtlich hatten die Täter ein Zaunelement beiseite geräumt, größere Mengen Kabelreste aus verschiedenen Bereichen der Firma zusammengetragen und in der Zufahrt zum Abtransport zusammengelegt. Der Zeuge konnte angeben, dass gegen 20 Uhr die Kabelstücke noch nicht dort lagen. Vermutlich hatten die Einbrecher Wind von den anrückenden Einsatzkräften bekommen und waren vor deren Eintreffen in der Dunkelheit verschwunden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here