Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ersten interkulturellen Open Mic Session im Allerwelthaus. Foto: Maren Lueg

Hagen. Über einen gelungenen Auftakt zur Veranstaltungsreihe „Interkulturelle Open Mic Session“ freute sich Projektleiterin Maren Lueg diese Woche im Gespräch mit Tach!Hagen. An die 30 Musikerinnen und Musiker schauten am Dienstagabend im Allerwelthaus an der Potthofstraße vorbei. Sie machten aus dem Abend genau das, was es werden soll. Ein Treffen verschiedener Kulturen, Altersgruppen und Musikgeschmäcker, die sich kennenenlernen und schauen, was zusammen möglich ist.

Unter anderem Musik aus dem Iran, aus Syrien, der Türkei, aus Kuba und afrikanische Trommeln waren am Dienstag zu hören. „Zum Schluss haben alle zusammen gespielt“, berichtete Maren Lueg über reichlich „positive Energie bei der Jam-Session“. Jetzt hätten die Beteiligten gesehen, was da ist. Nun könne sich jeder Gedanken darüber machen, was beim nächsten Treffen möglich ist. Das findet am 8. Dezember statt.

Vielleicht an Band-Projekt?

„Vielleicht kann daraus ein Band-Projekt werden“, so die Hagener Musikerin zu Ambitionen und Wünschen. Bereits in der Einladung zum ersten Treffen hatte sie zusammen mit ihrem Musiker-Kollegen Adama Traore diese Vision aufgezeigt. Aufführungsmöglichkeiten wären zum Beispiel auf dem Vielfalt Tut Gut Festival und im Rahmen des Schwarzweißbunt Festivals 2016.

Das kann eine Vision sein, ist aber kein Muss. Die lockeren MusikerInnen-Treffen wollen vor allem eines: Musiker, die als Flüchtlinge in Hagen leben und Hagener Musiker mit und ohne Migrationshintergrund zusammen bringen. In der Einladung heißt es: „Ihr seid auch…eingeladen einfach nur da zu sein, Musik zu spielen und mitzumachen. Wir freuen uns über jeden Musiker der kommt. Das Konzept einer Open Mic oder Open Stage Session lässt Raum für jeden, der Spaß daran hat, respektvoll mit anderen zu musizieren und sich dadurch neue musikalische Welten zu erschließen.“

Die Treffen finden jeweils am 2. Dienstag eines Monats statt. Beginn ist um 19 Uhr im Allerwelthaus, Potthofstraße 22.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here