Polizei
Symbolfoto: Fotolia.com © Picture-Factory

Lüdenscheid (ots)Raub auf Tankstelle Zwei unbekannte, maskierte männliche Täter überfielen am 14.02.2017, gegen 01:42 Uhr, die STAR-Tankstelle an der Altenaer Straße. Unter Vorhalt eines großen Küchenmessers konnten sie einen Teil der Tageseinnahmen erbeuten. Die Täter flüchteten fußläufig in Richtung Altena. Der 36 jährige Geschädigte blieb bei dem Raubüberfall unverletzt.

Täterbeschreibung Haupttäter (bewaffnet) : – Ca. 180 cm – Sportlich, kräftige/muskulöse Figur – Schwarze, weite und längere Winterjacke (evtl. Daunenjacke) – Helle Trainingshose – Schwarze Sneakers – Schwarze Kapuze – Wollmütze über dem Gesicht – Extrem langes MESSER

Mittäter: – Ähnliche Figur – Schwarze engere Jacke, mit auffälliger Schrift „G*Star“ auf dem Rücken zwischen den Schulterblättern – Helle Trainingshose – Schwarze Sneaker – Schwarze Kapuze – Helle Karnevalsmaske

Hinweise zu den Räubern nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel.:9099-0 oder 9199-5318) entgegen.

Einbruch in Autobahnmeisterei

Unbekannte Täter verschafften sich kürzlich unbefugten Zutritt zur Autobahnmeisterei an der Werdohler Landstraße. Zwischen Freitag 13 und Samstag 15.45 Uhr beschädigten der oder die Täter eine Scheibe und drangen in das Verwaltungsgebäude ein. Im Gebäude sowie in der angrenzenden Werkstatt und Lagerräumlichkeit beschädigten sie Inventar und entwendeten einen Receiver sowie Werkzeuge. Zudem fuhren die Täter zwei der Dienstwagen aus der Garage und beschädigten diese ebenfalls. Im Anschluss verließen sie das Gelände wieder. Der Gesamtschaden beträgt circa 10.000 Euro.

Wer hat im Tatzeitraum Verdächtiges gehört oder beobachtet oder kann Angaben zur Identität der Täter machen?

Firmeneinbrüche angezeigt

Altenaer Straße Am 16.02.2015, gegen 02:40 Uhr, gelangten zwei unbekannte, männliche Personen in eine dortige Firma. Dort wurden sie durch einen Zeugen gesehen. Daraufhin ergriffen sie die Flucht und konnten das Objekt unerkannt verlassen. Sie verließen das Gebäude durch einen kleinen Spalt an einem vermutlich zuvor aufgehebelten Rolltor. Täterbeschreibung: 1.Person:

   - männlich
   - hellhäutig
   - ca. 180 cm groß
   - 25 - 30 Jahre
   - sportlich
   - dunkle Cappy
   - roter Kapuzenpullover
   - dunkle Jogginghose
   - Sportschuhe

2. Person:

   - männlich
   - hellhäutig
   - nicht über 35 Jahre
   - ca. 170 - 175 cm groß
   - dunkle Kleidung

Der angerichtete Sachschaden wird mit ca. 1000,– Euro angegeben.

Bräuckenstraße Der oder die unbekannte/n Täter gelangte/n in der Zeit vom 13.02.2015, 16:00 Uhr bis 16.02.2015, 05:10 Uhr, vermutlich über ein eingeschlagenes Seitenfenster der Fertigungshalle in den Firmenkomplex. Danach wurden Schreibtischunterlagen und Schubladen durchwühlt. Weiterhin wurde ein Display einer Waage beschädigt, im Aufenthaltsraum wurde ein großer Kaffeeautomat umgeworfen und dadurch beschädigt. Über Art und Umfang der Beute können bislang noch keine Angaben gemacht werden. Der Gesamtschaden beläuft sich ca. auf 4000 Euro.

Nurrenhang Der bisher unbekannte Täter beschädigte in der Zeit vom 12.02.2015, 16:45 Uhr bis 13.02.2015, 05:40 Uhr, eine Fensterscheibe mittels unbekanntem Werkzeug. Dabei verschaffte er sich Zutritt in die Firma. Dort durchwühlte er sämtliche Räumlichkeiten im Erdgeschoss, so dass diverse Gegenstände auf dem Boden verteilt waren. Er entwendete zahlreiche Kupfer- und Messingteile. Anschließend beschädigte er das Vorhängeschloss der Seitentür und flüchtete mitsamt der Beute, vermutlich in Richtung Talstraße/ bft.-Tankstelle. Der hinterlassene Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Noltestraße Der die/Täter brachen in mehrere Lagerflächen eines ehemaligen Möbelhaus ein. Die Flächen sind teilweise vermietet. Im Tatzeitraum 03.02.2015, 12:00 Uhr bis 09.02.2015, 17:30 Uhr, wurde die Stahltür zu einem Lagerraum aufgebrochen. Entsprechende Hebelspuren befanden sich an der Tür. Aus dem Lagerraum wurden diverse dort gelagerte Gegenstände entwendet. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zu den Firmeneinbrechern und/oder verdächtigen Fahrzeugen im Umfeld der Tatorte nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel.: 9099-0) entgegen.

Vier Wohnungseinbrüche am Wochenende

Der erste Fall von Wohnungseinbrüchen ereignete sich am Bräucken. In der Fliednerstraße hebelte ein unbekannter Täter am Sonntag ein Fenster zu einem Wohnhaus auf. Die Tat fand zwischen 19.30 und 22.15 Uhr statt. Aus unbekannten Gründen drang er jedoch nicht ein. Es blieb bei 300 Euro Sachschaden.

Der zweite Tatort befand sich in der Ludwigstraße. Über ein gewaltsam geöffnetes Fenster gelangten die unbekannten Einbrecher in die dortige Wohnung. Bei ihrer Suche fanden die Täter Schmuck und Bargeld. Beides nahmen sie an sich und flüchteten unerkannt. Ihren Bruch verübten die Täter am Samstag zwischen 14.30 und 23.00.

Fall Nummer drei ereignete sich in der Parkstraße. Freitagnachmittag hatten die Bewohner des Zweifamilienhauses ihre Wohnung verlassen. Bei ihrer Rückkehr am Abend stellten sie den Einbruch fest. In die Wohnung waren die Täter über eine aufgehebelte Balkontür gelangt. Auch hier hatten sie Bargeld und Schmuck zum Ziel. Mit ihrer Beute verschwanden auch sie unentdeckt. Sachschaden: 1000 Euro.

Tatort Nummer vier lag ebenfalls an der Parkstraße. Die Täter hebelten ein Fenster auf. Dabei entstand nur geringer Sachschaden. Ob etwas entwendet wurde ist bislang nicht geklärt. Der Einbruch muss zwischen Freitag 8 und Sonntag 12.15 Uhr stattgefunden haben.

Sachdienliche Hinweise zu allen vier Fällen nimmt die Polizei Lüdenscheid unter 02351/9099-6331 oder 9099-0 entgegen.

Wechselbetrüger auch unterwegs

Am 13.02.2015, gegen 15:00 Uhr, wird ein Mann Opfer eines Wechselgeldbetrügers in der Hochstraße. Eine unbekannte männliche Person wollte Geld gewechselt haben und plötzlich fehlte dem Geschädigten das komplette Scheingeld. Täterbeschreibung: männlich war, ca. 25 – 30 Jahre, akzentfreies Hochdeutsch

In der Herzogstraße/Ecke Annengasse schellt am 14.02.2015, gegen 15:50 Uhr, ein Unbekannter und möchte Geld gewechselt haben. Nach der Geldwechselaktion wird hier ebenfalls der Verlust des Scheingeldes festgestellt. Täterbeschreibung: – ca. 40 Jahre – 1,70 Meter groß – mittelblondes, kurzes Haar – normale Figur – gepflegtes Erscheinungsbild – war „normal“ angezogen – war höflich (hat sich beim Abschied bedankt) – sprach deutsch , aber mit ausländischem Dialekt

Hinweise zu allen Taten nimmt die Polizei in Lüdenscheid (Tel.:9099-0 oder 9199-5318) entgegen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here