Altena. 60 Jahre schon spielen die Musikerinnen und Musiker des Kammerorchesters der VHS Lennetal zusammen; Grund genug, dieses Jubiläum mit einem großen Festkonzert zu feiern. Unter dem Motto „Greatest Hits“ präsentiert das Ensemble am Samstag, 29. Oktober, um 20 Uhr im Saal der Burg Holtzbrinck Kompositionen, die  das Orchester in sechs Jahrzehnten begleitet und geprägt haben.

Das  erste Werk des Abends ist in beiderlei Hinsicht das älteste des Programms. Die Sonate in d-Moll des  frühbarocken Meisters Anton Rosenmüller gehört zu den frühesten Zeugnissen eigenständiger Instrumentalmusik in Mitteleuropa; gleichzeitig stammt das Notenmaterial, aus dem das VHS-Orchester musiziert, mit Sicherheit aus der Gründerzeit des Ensembles in den 50er Jahren.

Sebastian Hoffmann leitet das VHS-Kammerorchester. Foto: Musikschule Lennetal
Sebastian Hoffmann leitet das VHS-Kammerorchester. Foto: Musikschule Lennetal

Unter dem jetzigen Leiter Sebastian Hoffmann gehen die Musikerinnen und Musiker häufig auf musikalische Entdeckungsreise und bringen oft unbekanntere Komponisten zu  Gehör, die zu Unrecht von der Musikgeschichte vernachlässigt wurden. Beispiel für so eine Wiederentdeckung ist die Sinfonie in d des dritten Bachsohnes Johann Christoph Friedrich Bach, die den Vergleich mit den Werken seiner Zeitgenossen Mozart und Haydn wahrlich nicht zu scheuen braucht.

Zum Repertoire unter der legendären Orchestergünderin Luise Itzstein-Landau gehörten die Concerti grossi Georg Friedrich Händels; vor allem das Concerto opus 6/6  wurde unter ihr immer gerne musiziert. Deshalb steht dieses Werk auch am 29. Oktober mit auf dem Programm.

Harald Genzmer ist zwar der älteste Komponist des Abends – er wurde immerhin 97 Jahre alt – seine dritte Sinfonietta für Streicher ist jedoch zugleich das jüngste Stück.  Das Werk stammt bereits aus dem neuen Jahrhundert und stellt so etwas wie Genzmers musikalisches Vermächtnis dar. Genzmers Musik hat das Kammerorchester von seinen Anfängen bis heute stets begleitet.

Klassiker zum Abschluss

Den Abschluss der „Greatest Hits“ bildet dann ein absoluter Klassiker: Edward Elgars immer wieder gern gehörte und gern gespielte Serenade  für Streicher. Eigentlich als Gelegenheitsstück für den eigenen Hochzeitstag komponiert, zählt das Werk heute zu den beliebtesten und meistgespielten Stücken für Streicher – gehört also für das Jubiläumskonzert des VHS-Orchesters auf jeden Fall mit aufs Programm.

Das Konzert beginnt um 20 Uhr in der Burg Holtzbrinck, der Eintritt beträgt 10 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here