Autoren der VHS-Geschichtenschmiede machen am 20. November im Halveraner Kulturbahnhof Station.

Halver. Zu einer ganz besonderen Märchenlesung laden am Donnerstag, 19. November, ab 20 Uhr die heimischen Autoren und Autorinnen der VHS-Geschichtenschmiede in den Kulturbahnhof in Halver ein Sie haben neue Märchen geschrieben für neue Zeiten, um einen modernen Hans im Glück, einem Froschkönig, der vielleicht gar nicht geküsst werden möchte und einer Rapunzel, die endlich einmal alte Zöpfe abschneidet.

Der Anfang aller Literatur

Märchen sind die der Anfang aller Literatur. Alles Glück und auch alles Unglück der Menschen ist mit ihnen eigentlich schon erzählt. Alles, was Schicksal sein kann oder Wunder, Verheißung, Sieg oder Niederlage, Fluch oder Segen. Die Motive der alten Märchen sind der Stoff, auf dem alles Erzählen gründet. Es hat sie schon immer gegeben, die alten Märchen und auch heute leben wir mit den modernen Märchen, die von schönen, unglücklichen Prinzessinnen erzählen, bösen Stiefmüttern und so manchem Fluch eines Königshauses. Nur werden sie nicht mehr in stiller Abendstunde am Feuer erzählt, sondern in den bunten Regebogenblättern.

Neues Rotkäppchen und neuer Wolf

Annette Gräfe übernimmt den musikalischen Part beim Märchenabend.
Annette Gräfe übernimmt den musikalischen Part beim Märchenabend.

Sieben neue Märchen aus der Feder von Werner Sinnwell, Martina Schnerr-Bille, Bärbel Wengenroth, Marion Pletzer, Barbara Hoos und Kirsten Wiche und Heidrun Mansch versetzen Feen und Zaubersprüche, drei Wünsche und sieben Zwerge in moderne Welten und so manche Alltagssituation, die selbst einen erfahrenen orientalischen Flaschengeist höchst verwunderlich vorkommen. Und spielen mit dem Gedanken, wie denn ein Märchen ausgehen könnte, wenn es einmal nicht mit „Und wenn sie nicht gestorben sind“ ausgeht. Werner Sinnwell aus Halver ersinnt ein neues Rotkäppchen und einen neuen Wolf, Bärbel Wengenroth begegnet einer verzauberten Katze im Hafen von Piräus, Barbara Hoos lässt drei Nixen aus Langeweile Schicksal spielen, Martina Schnerr-Bille begegnet bei Obdachlosen einem verirrten Flaschengeist und Kirsten Wiche trifft einen ebensolchen am Glascontainer.

Die Lesung wird musikalisch von Anette Gräfe, die Balladen zur Gitarre singt.

Der Eintritt beträgt 5,00 Euro

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here