Horst Gerber führt am kommenden Samstag durch die Alte Synagoge Hohenlimbug. Foto: Dieter Faßdorf

Hagen. Die Volkshochschule Hagen lädt am Samstag, 18. November, von 10.30 bis 12 Uhr, wieder zu einer Besichtigung der Dauerausstellung „Lebendiges Judentum“ in der Alten Synagoge Hohenlimburg, Jahnstraße 46 ein. Referent ist Horst Gerber, Studiendirektor a. D., und seit Jahren bei der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Hagen und Umgebung ehrenamtlich tätig. Er wird Interessierte sachkundig durch die Ausstellung führen, durch die das Judentum lebendig wird: Es wird ein Überblick über die verschiedenen Kultgegenstände sowie die jüdischen Feste gegeben.

Das Jugentum wird lebendig

Die Besucher lernen Beschneidungsbesteck und Gebetsmantel, Gebetsriemen, einen jüdischen Hochzeitsring und Hochzeitsverträge sowie verschiedene Gegenstände zu den Festen kennen. Im Mittelpunkt steht die Torarolle. Leittexte, Fotos und Zeichnungen ergänzen die Ausstellungsstücke.
Der Eintritt ist frei. Informationen zur Anmeldung unter der Vortrags-Numer 1361 erhalten Interessierte online auf www.vhs-hagen.de/anmeldung oder beim Serviceteam der VHS unter Telefon 02331/2073622.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here