(PSL) Am 15. Februar werden die Grundbesitzabgaben fällig und die Finanzbuchhaltung der Stadt bucht zu diesem Termin die ersten Teilzahlungen des Jahres ab. Grundstückseigentümer wissen das. Sie sind es auch gewohnt, dass Änderungen wie z.B. Änderungen bei der Abfallbehältergröße oder Eigentümerwechsel, die sie der Stadt mitgeteilt haben, bis zum ersten Zahlungstermin verarbeitet sind und der aktualisierte Betrag abgebucht wird.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Technische Probleme bei der Umstellung der Verarbeitungssoftware, die die Stadtverwaltung nicht beeinflussen kann, haben diesmal zu Verzögerungen bei der Bearbeitung der Änderungsanträge geführt. Betroffen sind die Abfallentsorgungs- und Straßenreinigungsgebühren sowie die Grundsteuer. Deshalb bucht die Stadt zum 15. Februar zunächst die Beträge auf der Grundlage des ursprünglichen Bescheides ab. So bald die Änderungsanträge bearbeitet sind, werden ggf. zuviel gezahlte Beträge zu den nächsten Fälligkeitsterminen erstattet bzw. verrechnet. Die Stadtverwaltung bittet daher darum, Abbuchungen nicht zu widerrufen und möglichst von telefonischen Nachfragen abzusehen.

Wie schnell die technischen Probleme gelöst werden können, lässt sich derzeit nicht verlässlich sagen. Die Stadt arbeitet die Änderungsanträge jedoch schnellstmöglich ab und bittet um Verständnis für die ggf. eintretenden Unannehmlichkeiten.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here