Lüdenscheid. Das bekannte und beliebte Lichtkunstfestival „LichtRouten“ kann erst wieder im Jahr 2018 in Lüdenscheid stattfinden. Ursprünglich war nach der erfolgreichen Veranstaltung im Jahr 2013 auch eine Auflage des Festivals in 2016 geplant. Als Veranstalter der LichtRouten verfügt das Lüdenscheider Stadtmarketing (LSM) jedoch in der aktuellen Situation nicht über genügend Planungssicherheit, um zum Beispiel Kuratoren und Künstler zu beauftragen. Denn nach wie vor ist ungewiss, wie stark sich der in die Krise geratene LSM-Gesellschafter Enervie in den kommenden Jahren an der Finanzierung der LichtRouten beteiligen kann.

„Jedes Jahr wird ein bestimmter Anteil des Sponsorings der Gesellschafter angespart, damit in den LichtRouten-Jahren ausreichende Mittel zur Verfügung stehen“, erklärt LSM-Geschäftsführer Jörg Marré. Wenn ein Teil dieser Mittel fehle, wäre das Festival in dem aktuellen Umfang nicht zu stemmen. Eine abgespeckte Version des Festivals wurde diskutiert aber dann verworfen. „Wir wollen nicht hinter der hohen Qualität zurückbleiben, die die Besucher der LichtRouten aus den vergangenen Jahren gewohnt sind“, so Marré. Auch Bürgermeister Dieter Dzewas unterstützt als LSM-Aufsichtsratsvorsitzender die Entscheidung: „So ist gesichert, dass zum 750-jährigen Stadtjubiläum im Jahr 2018 in Lüdenscheid auf jeden Fall eine dem großen Anlass entsprechende Auflage der LichtRouten realisiert wird.“

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here