Heidi Ellebrecht, Kristin Hartmannsberger und Karolina Kuhn - die drei Gastgeberinnen dieses Nachmittags. Fotos: Kannenberg
Kristin Hartmannsberger mit ihrem Lieblingsbild: "Ich wagte einen Schritt aufs Wasser … und es trug!
Kristin Hartmannsberger mit ihrem Lieblingsbild: „Ich wagte einen Schritt aufs Wasser … und es trug!“

Lüdenscheid. Am Sonntag, 19. April, eröffnete Kristin Hartmannsberger die Ausstellung ihrer Bilder mit einer Vernissage in Karolinas Kunst & Musik Café.

Gezeigt wurden an diesem Tag eine große Fülle unterschiedlichster Arbeiten in Aquarell, Acryl und Pastellkreiden-Mischtechniken. Farbenfrohe Bilder, die das abwechslungsreiche Leben der Künstlerin widerspiegeln und von großen bunten Blumen –  gemalt in der der eher skizzenhaften Auqarelltechnik – bis hin zu filigran gearbeiteten Motiven in Acryl, Aquarell und Pastell reichen.

Alles in allem ist die Ausstellung gelungen und sehr rund, wie aus einem Guss. Auch der Laie erkennt, dass die Malerin, die an der Kunstakademie in Schwerte Grafikdesign und Kunst studierte, ihr Handwerk beherrscht.

Kristins Mann Bernd (rechts) und einige ihrer besten Freunde vor den Bildern seiner Frau.
Kristins Mann Bernd (rechts). Mit ihm war sie 11 Jahre als Missionarin auf den Phillipinen.

Brillante Technik triff auf intensiv gelebtes Leben mit Aufs und Abs, die sie in ihren Bildern dokumentiert.

Und so ist auch das Thema ihrer Bilder in sich stimmig: Als gläubige Christin haben
ihre Arbeiten oft eine sakrale Anmutung. Auch in Bildern, die dunkle Stunden abbilden, strahlt immer wieder die Hoffnung durch, die ihr Glaube ihr gibt, nämlich, dass alle Dinge ihr zum Besten dienen und keine Träne umsonst vergossen wird.

Missionsarbeit in Manila

Kristin Hartmannsberger ist eine Frau mit einem spannenden und bewegten Leben. Statt mit ihrer Begabung eine steile Karriere zu beginnen, legte sie ihr gewohntes Leben nieder und ging, damals ganz jung verheiratet, erst einmal für elf Jahre nach Manila in die Mission. Sie baute dort ein Drogenrehablitationszentrum auf und half gemeinsam mit ihrem Mann Bernd Armen und Bedürftigen.

Dabei trat die Malerei in den Hintergund, verlor aber nie ihre Bedeutung für Kristin.

Vordergründig erst einmal Missionarin, blieb sie tief in ihrem Herzen die kreative Malerin, die sich in ihrer Kunst ausdrückt und die der Welt etwas zu sagen hat.

_DSC0039
Die Bilder von Kristin Hartmannsberger stecken voller tiefgründiger Symbolik. Wer möchte, kann gern einen persönlichen Termin mit der Künstlerin machen, um sich die Bilder erklären zu lassen.

Und entwickelte sich während dieser Zeit weiter, als Mensch UND als Malerin, was in ihren Bildern Ausdruck findet. Sie hat gelitten, gelebt, geliebt und viele Erfahrungen gemacht, die sich von den Erfahrungen unterscheiden, die ein in Deutschland und in Sicherheit gelebtes Leben mit sich bringen.

Die Ausstellung, die noch bis zum 1. Mai in Karolinas Kunst & Musik Café zu sehen ist, sollte man besuchen, wenn man einfach einmal fünf Minuten Urlaub vom Verstand sucht und statt dessen sein Herz berühren lassen möchte.

Musikalisch begleitet wurde die Vernissage von Heidi Ellebrecht, die sich auf der Gitarre selbst begleitet. Heidi war schon öfter bei Karolina zu Gast.

Sie passte mit ihrer klaren Stimme, die an die Sängerin Joan Baez erinnert, perfekt zu den Bildern von Kristin und gab dem ganzen die entsprechende Untermalung.

Heidi Ellebrecht sorgte für die musikalische Untermalung.
Heidi Ellebrecht sorgte für die musikalische Untermalung.

Heidi ist jemand, der ganz sensibel Stimmungen auffängt und sie in ihren Liedern interpretiert. Fast so etwas wie das musikalische Pendnt zu Kristin.

Die beiden Frauen ergänzten sich gut und eigentlich ist es schade, dass Heidi Ellebrecht nicht jeden Tag im Karo´s sitzt und leise Töne zu Kristins Bildern singt.

Die Vernissage war den ganzen Nachmittag sehr gut besucht, die Fluss der Gäste kam nie ins Stocken.

Kristin Hartmannsberger arbeitet als selbsständige Grafikerin und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in Lüdenscheid.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here