Plettenberg. (ots) Ein versehentlich noch eingeschalteter Herd sorgte gestern (Montag, 5. April) Abend gegen 20.15 Uhr für einen Einsatz der Feuerwehr Plettenberg auf dem Eschen.

Die Bewohnerin eines Mehrfamilienwohnhauses auf dem Loh hörte plötzlich einen schrillenden Rauchmelder und konnte Rauchentwicklung aus einem gekippten Dachfenster erkennen. Da auf Klopfen und Klingeln an der betroffenen Wohnung niemand öffnete, alarmierte sie die Feuerwehr. Daraufhin wurde neben den hauptberuflichen Kräften der Feuerwache auch der ehrenamtliche Löschzug 3 (Eiringhausen, Ohle und Selscheid) mit dem Stichwort „Zimmerbrand“ alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr war das Piepen eines Rauchmelders wahrzunehmen sowie eine leichte Rauchentwicklung aus dem Dachfenster erkennbar. Zunächst wurden sämtliche Bewohner des Hauses von der Feuerwehr zum Verlassen des Hauses aufgefordert, bevor ein Trupp unter schwerem Atemschutz in die vermeintliche Brandwohnung vordrang. Die Feuerwehrleute konnten schnell Entwarnung geben, denn offensichtlich hatten die Bewohner beim Verlassen ihrer Wohnung vergessen, den Herd abzuschalten, wodurch das darauf stehende Essen langsam verbrannte. Noch rechtzeitig konnte durch die aufmerksame Nachbarin, aber auch dank der Rauchmelder, größerer Schaden vermieden werden.

Im Anschluss leitete die Feuerwehr noch eine Überdruckbelüftung mittels feuerwehreigenem Hochdrucklüfter ein, bevor alle Bewohner in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Nach gut einer halben Stunde konnte die Feuerwehr wieder in ihre Standorte einrücken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here