Einsatz am Grafweg: In der Wohnung fand die Feuerwehr völlig verkohlte Essensreste. Foto: Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. (ots) Der Mief nach verbranntem Essen und eine aufgebrochene Wohnungstür: Das ist die Bilanz eines Feuereinsatzes in einem Mehrfamilienhaus am Grafweg. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatte ein aufmerksamer Anwohner am Donnerstagmittag kurz nach 12 Uhr die Feuerwehrleitstelle in Lüdenscheid per Notruf über Brandgeruch in einem Mehrfamilienwohnhaus am Grafweg informiert.

Hauptamtliche und Löschzug 1 alarmiert

Daraufhin wurden umgehend die hauptberuflichen Kräfte der Feuerwache, sowie der örtlich zuständige ehrenamtliche Löschzug 1 (Stadtmitte und Landemert) alarmiert. Vor Ort angekommen lag deutlich der Geruch von verbranntem Essen in der Luft. Zunächst mussten die Einsatzkräfte erkunden, wo sich ein eventueller Brandherd befinden könnte. Nachfragen ergaben, dass nur eine Wohnung im ersten Obergeschoss in Frage kam. Sie war allerdings verschlossen.

Mit Steckleitern über die Balkone

Während auf der Straße die Drehleiter in Stellung gebracht wurde, kletterte ein Trupp der Feuerwehr über den Hinterhof per Steckleiter auf den zur Wohnung gehörigen Balkon und konnte dort hinter einem Fenster eine Rauchentwicklung erkennen. Ein weiterer Trupp verschaffte sich unter schwerem Atemschutz gewaltsam einen Zugang über die Wohnungseingangstür und konnte in der stark verrauchten Küche einen Topf mit bis zur unkenntlich verbrannten Essen auf dem eingeschalteten Herd vorfinden. Der Topf wurde durch die Einsatzkräfte umgehend ins Freie gebracht und die Räumlichkeiten anschließend quergelüftet.

Außer zwei Katzen keiner da

Bis auf zwei Katzen, welche sich glücklicherweise nicht im vom Rauch betroffenen Wohnraum befanden, konnte niemand in der Wohnung vorgefunden werden. Die Polizei stellte schließlich den Kontakt zum Bewohner her.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here