Ein Polizeiwagen und das Fahrzeug eines Diensthundeführers wurden bei der Aktion beschädigt. Foto: Polizei

Lüdenscheid. Die Polizei hat in der Nacht zum Sonntag  nach einer Verfolgungsjagd einen 39-jährigen Tatverdächtigen festgenommen. Er wurde von einem Hubschrauber aus unter einer Brücke entdeckt. Gegen 1.14 Uhr hatte ein Lüdenscheider Diensthundeführer eine Zugmaschine mit Auflieger bemerkt, die den Höhenweg befuhr. Als das Fahrzeug angehalten werden sollte, fuhr dieses unvermittelt auf den Wagen des Diensthundeführers auf.

Flucht Richtung A 45

Nach der Karambolage flüchtete der Fahrer in Richtung A 45 in Fahrtrichtung Hagen. Der Lkw setzte seine Fahrt über die BAB A 45 fort und bog dann in die Ausfahrt Lüdenscheid Nord. Plötzlich blieb das Fahrzeug stehen, rollte zurück und die beiden Insassen des Lkw sprangen bei rollendem Fahrzeug heraus und verschwanden in der Nacht.

Streifenwagen beschädigt

Ein Streifenwagen, der sich hinter dem Lkw befand, wurde bei dieser Aktion ebenfalls beschädigt. Ein angeforderter Polizeihubschrauber machte eine Person unter einer Brücke aus und ein Olper Diensthundeführer mit Diensthund konnte einen 39-jährigen Mann festnehmen. Da dem Lkw beim Rückwärtsrollen der Tank aufriss, streute die Feuerwehr die Fahrbahn ab und die Untere Wasserbehörde erschien ebenfalls an der Unfallstelle. Die Ermittlungen und die Suche nach dem zweiten Täter dauern an. Glücklicherweise wurde keiner der eingesetzten Polizeibeamten verletzt. (ots)

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here