Helfer sortieren die Spenden für Wischgorad gleich nach der Annahme. Foto: H. Willnat

Kierspe. Der Verein „Kinder von Tschernobyl“ in Kierspe sammelt wieder für einen Hilfstransport in die Region Wischgorod. Gefragt sind: Saubere und intakte gebrauchte Kleidung, Schuhe, Spielzeug, Matratzen und Fahrräder. Die Spenden werden am Samstag, 3. September, von 10 bis 12 Uhr haben in Kierspe, Vorth 2 (an der B 54) angenommen.

Da die Ferien inzwischen beendet sind, hoffen die Organisatoren, dass viele Spender ihre guten gebrauchten Hilfsgüter bringen. Die will der Kiersper Verein dann im November den bedürftigen Menschen im Kreis Wischgorod zur Verfügung stellen. „Unser Partner Bereginja wird wieder für die Verteilung sorgen. Bei unserer nächsten Vorstandsreise im September werden wir vor Ort alles Erforderliche klären.“, heißt es in der Mitteilung des Vereins.

Spielzeug bei Kindern der Hit

Wir freuen uns immer über besondere Spenden 1
Gespendetes Spielzeug kommt bei den Kindern in Wischgorod gut an. Foto: H. Willnat

Die Helfer freuen sich schon auf die oft schönen und überraschenden Dinge, die gespendet werden. „Es macht unseren Helfern immer viel Freude, wenn sie die oft liebevoll zusammengestellten Spenden verpacken, weil sie an die frohen Gesichter der Empfänger denken. Auch das Spielzeug ruft immer wieder leuchtende Kinderaugen hervor.“, weiß Helmut Willnat vom Verein „Kinder von Tschernobyl“.

Da das Lager noch Platz bietet, sind noch viele Spenden willkommen. Gut ein Dutzend Helferinnen und Helfer werden am Samstag die Hilfsgüter annehmen, gleich sortieren, verpacken und einlagern.

Fragen zu der Spendenaktion beantwortet Wilma Hehn (Tel. 023559/2356). Mehr über die Arbeit des Vereins ist auf www.kinder-von-tschernobyl-kierspe.de zu finden oder am Informationsstand beim Kiersper Stadtfest eine Woche später.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here