Warnstreik
Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di ruft ihre Mitglieder im Bezirk Südwestfalen zu einem eintägigen Warnstreik auf. Foto: privat/Archiv

Südwestfalen. Im Vorfeld der dritten Tarifverhandlungsrunde für die rund 2,14 Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen, am 28./29. April in Potsdam, erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in NRW den Druck auf die Arbeitgeber. Der Bezirk Südwestfalen ruft die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes für den 27. April zu einem eintägigen Warnstreik auf.

Die drei örtlichen Regionen aus dem Bezirk Südwestfalen, sind aufgerufen sich zu beteiligen. In Hagen, im Märkischen Kreis und im Ennepe-Ruhr-Kreis werden u.a. der Nahverkehr, die Müllabfuhr, die Sparkassen, Stadtverwaltungen, Jobcenter, Kindertagesstätten sowie Bereiche des Gesundheitswesens betroffen sein.

„Das erste Angebot, dass die Arbeitgeber auf den Verhandlungstisch legten, ist auf den ersten Blick vielleicht ein sparsam gedeckter Frühstückstisch. Aber auf den zweiten Blick erkennt man, dass die drei angebotenen Scheiben Aufschnitt schon ziemlich angeknabbert sind“, sagt stellvertretende ver.di-Geschäftsführerin bettina Schwerdt. Das Angebot der Arbeitsgeber bedeute auf das Jahr 2016 bezogen ganze 0,6 Prozent und für das kommende Jahr nur 1,2 Prozent mehr Einkommen und kein Angebot von ganzen drei Prozent, wie die Arbeitgeber behaupteten, rechnet Schwerdt vor. Damit setzte die Arbeitgeberseite, trotz glänzender Kassenlage, auf Reallohnverluste. „Die Beschäftigten wollen sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen, daher wird nun eine entsprechende Antwort aus den Betrieben und Verwaltungen erfolgen“, kündigt die stellvertretende Geschäftsführerin an.

Die Beschäftigten des ver.di Bezirks Südwestfalen werden sich zahlreich an der regionalen Kundgebung am 27. April in Dortmund beteiligen. Hierdurch werden die aufgerufenen Dienststellen und Betriebe des öffentlichen Dienstes nur eingeschränkt arbeiten können.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here