Symbolfoto: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. Drei junge Leute zogen am späten Freitagabend (27. Mai) im Bereich von Theodor-Heuss-Gymnasium (Neubau-Komplex neben der THG-Turnhalle) und Humpertstraße die Aufmerksamkeit von zwei Zeugen auf sich: Den Zeugen fielen, wie die Polizei in ihrem Presseportal schildert, verdächtige Geräusche auf. Sie riefen – unabhängig voneinander – die Polizei an. Noch während eines Telefonats war ein lautes Klirren zu hören, das von einer zerspringenden Scheibe stammen konnte. Kurz darauf sind die drei Personen dann vom neueren Gebäudeteil der Schule, der die Oberstufen-Klassen beherbergt, in Richtung der Straße Am Höing gezogen, wo sie kurze Zeit später von Polizeikräften gefasst werden konnten. Keiner der jungen Männer wollte sich zunächst zu dem Tatvorwurf äußern. Am Tatort selbst stellte die Polizei aber fest, dass eine Scheibe des rückwärtigen Bereichs eingeschlagen worden war: Das Loch in der Scheibe war so groß, dass man problemlos in das Gebäude hätte einsteigen können. Die drei etwa 20-Jahre alten Männer wurden zur Identitätsfeststellung ins Polizeigewahrsam gebracht.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here