Schlichter im Nachbarschaftsstreit, das ist eine der typischen Rollen für eine Schiedsperson. Foto: DVAG

Meinerzhagen-Valbert. Die Amtszeit von Schiedsfrau Marlene Struck (Bezirk Valbert) läuft am 11. Januar 2015 ab. Marlene Struck, die gleichzeitig auch Vertreterin für den Bezirk Meinerzhagen ist, steht für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Es ist deshalb eine neue Schiedsperson zu wählen. Die Amtsdauer beträgt fünf Jahre.

Aufgabe der ehrenamtlichen Schiedsperson ist, im Rahmen eines Güteverfahrens bestimmte Streitigkeiten außergerichtlich zu erledigen. Die Tätigkeit untersteht der Aufsicht durch die Leitung des Amtsgerichtes Meinerzhagen.

Wahl für fünf Jahre

Schiedsfrau oder Schiedsmann kann werden, wer das 30. Lebensjahr vollendet hat. Nicht gewählt werden soll, wer 70 Jahre und älter ist. Einer Schiedsperson darf nicht die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter aberkannt sein und sie darf nicht unter Betreuung stehen. Sie  soll ihren Wohnsitz im Schiedsamtsbezirk, also im Ortsteil Valbert, haben.

Die Schiedsperson wird vom Rat der Stadt auf die Dauer von fünf Jahren gewählt und bedarf der Bestätigung durch den Direktor des Amtsgerichts.

Personen, die an der Tätigkeit als Schiedsfrau oder Schiedsmann interessiert sind, sollten sich bis zum 30. September 2014 unter Beifügung eines tabellarischen Lebenslaufs beim Bürgermeister der Stadt Meinerzhagen, Sachgebiet Öffentliche Sicherheit, Bahnhofstraße 13, 58540 Meinerzhagen, bewerben. Ansprechpartnerin ist Christiane Rosenberg, Tel. 02354/77132, e-mail: c.rosenberg(at)meinerzhagen.de.

Download:

Was Sie über das Schiedsamt wissen sollten

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here