Uwe X

Lüdenscheid. „Ein Stück Tiefgang, eine Prise Witz, ein Schuss Rebellion, eine große Portion Idealismus und etwas Selbstironie“. So beschreibt sich Uwe X., Songwriter, Musiker und Pastor selbst. Am Samstagabend, den 08. November,  – im bis zum letzten Platz besetzten Gemeinderaum der Evangelischen Kirchengemeinde Oberrahmede – zeigte er zusammen mit seinen beiden Musikerkollegen Bernd Reichert (Percussions) und Jojo Wolter (Bass), was genau er damit meint. Von Beginn an verstanden es die drei, ihr Publikum zu fesseln.

Mehr als „nur“ Entertainment

Leidenschaftlich und tiefgründig, dabei aber nicht verbissen, sondern immer mit einer großen Portion Humor führte Uwe sein Publikum durch ernste und weniger ernste Themen. Themen, die seine Zuhörer sichtlich bewegten. Witzig pointierte der Liedermacher das Leben im allgemeinen und besonderen, zeigte viel Herz in seinen Liedern und ließ die Zuhörer dann ganz still werden, als er über seinen Verein „SchlussStrich e.V.“, erzählte, den die drei Musiker mit ihren Konzerten unterstützen. Ein Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Kinder und Jugendliche aus der Prostitution zu holen. Vier bis fünf Millionen Kinder werden weltweit zwangsprostituiert. Und auch in Deutschland werden Kinder an sogenannte „Freier“ verkauft, mittlerweile besonders im deutsch-tschechischen Grenzgebiet ein Riesenproblem. Auf seinen Konzerten informiert Uwe darüber und wirbt um Unterstützung.

Atmosphäre entspannt, offen und ehrlich

Musikalisch mischen sich bei ihm Blues, Folk und etwas Rock, wobei sein Spiel auf der Gitarre, der irischen Bouzouki, den Bluesharps und seine ausdrucksstarke Stimme, gemeinsam mit seiner alles durchdringenden Lebensfreude, die Lieder prägen. Ergänzt wird er durch Bernd Reichert an den Percussions und Jojo Wolter am Bass, die es verstehen, das Ganze mit viel Groove abzurunden. Man merkte den dreien an, dass sie Spaß an ihrer Musik haben und zugleich als Vollblut-Musiker völlig authentisch sind. Man konnte die Ehrlichkeit und Gradheit hinter ihrer Musik spüren. So war die Atmosphäre in dem Gemeindehaus zwischen Musikern und Publikum dann auch: entspannt, ehrlich und sehr offen.

Begeistertes Publikum

Das Publikum war begeistert und verlangte am Ende des Konzerts recht stürmisch noch mehrere Zugaben. Nach dem Auftritt der Band war es für die Anwesenden dann möglich, ganz direkt mit den Musikern zu sprechen, was viele gern ausnutzten, um sich auch noch einmal eingehender über SchlussStrich e.V. und auch die Musiker selbst zu informieren.

Die Gemeinde um Frau Pastorin Deitenbeck herum, hat es jedenfalls an diesem Abend verstanden, einem breiten Publikum mit Uwe X. und seiner Band, Getränken und vielen selbstgemachten Leckereien einen schönen Abend in einem sehr angenehmen Ambiente zu bereiten, der trotz des Wohlfühlfaktors, auch viel Nachdenkliches und Anrührendes zu bieten hatte. Alle Anwesenden werden dieses Konzert sicher nicht so schnell vergessen.

Mehr über den Verein „SchlussStrich e.V“ gibt es auf der Webseite des Vereins.

Fotostrecke

[nggallery id=60]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here