Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. Im Zuge von Bauarbeiten wurde an der Sedanstraße eine circa 250 Kilogramm schwere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Diese soll noch heute vor Ort entschärft werden, voraussichtlich zwischen 18 und 19 Uhr. Aus Sicherheitsgründen muss die Bevölkerung im Umkreis von 500 Metern evakuiert werden. Betroffen sind ca. 2700 Personen. Die Räumung hat um 15 Uhr begonnen. Zunächst einmal müssen die Einwohner in einem Radius von 500 Metern sicherheitshalber evakuiert werden.

Während der eigentlichen Entschärfung muss auch der Bahnverkehr in diesem Bereich eingestellt und der Hauptbahnhof evakuiert werden. Bei der Bombe handelt es sich um eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Sprengbombe mit Heckzünder.

Wie die Westfälische Rundschau berichtet, wurde die Bombe an der Stelle gefunden, an der vor einigen Wochen die alte Stahlbrücke zwischen Eckeseyer Straße und Umspannwerk abgerissen worden ist.

Das Gebäude des Hauptbahnhofs soll nicht betroffen sein. Der Radius reicht aber bis zur Straße „Am Hauptbahnhof“. Im Evakuierungsgebiet, das auch die Philippshöhe mit einbezieht leben und arbeiten etwa 2700 Menschen. Der Zugverkehr läuft aktuell noch weiter, wird aber aller Voraussicht nach in der kommenden Stunde stillgelegt. Ein Bahnmanager ist vort Ort, um die Situation einzuschätzen.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, wird der Bahnhof Hagen im Laufe des Nachmittags möglicherweise komplett gesperrt. Die Züge RE6, RE17, RB52, RB 91, S5, S8 wären von der Sperrung betroffen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here