Man freut sich auf die anstehenden Kooperationen.

Lüdenscheid. Auf dem Stadtfest hatte der Verein „Willi & Söhne“ in diesem Jahr Geld gesammelt und ist dafür mit einem großen, selbst gebauten Saloon aufgetreten. Nun wurde das Versprechen des Vereins eingelöst. „Geld für Instrumente“ war damals das Ziel. Nun lud der Verein, gemeinsam mit der Musikschule Lüdenscheid zum Pressetermin und präsentierte die Früchte seines Engagements.

Lebendige Szene braucht Nachwuchs

Eine Stadt wie Lüdenscheid lebt vor allem auch durch ihr kulturelles Angebot. Zu diesem gehört eine aktive Musikszene. Zwar ist diese im Moment deutlich stärker und aktiver als noch vor 2-3 Jahren, allerdings braucht es für eine Aufrechterhaltung dieses Trends immer wieder Nachwuchsmusiker die auch in einigen Jahren noch für eine Aktive und interessante Szene sorgen. Da sind sich die anwesenden Mitglieder von „Willi & Söhne“, Franz Schulte-Huermann und Katja Fernholz-Bernecker von der städtischen Musikschule Lüdenscheid und Gitarrenlehrer Erkan Besirlioglu durchaus einig.

Talent darf nicht am Geld scheitern

Aus eigener Erfahrung berichtet Gitarrenlehrer Erkan Besirlioglu wie die finanzielle Situation der Eltern einer Talententfaltung von Kindern im Weg stehen kann: „Ich habe einen Schüler, der mir sagte, er könne nicht mehr zum Unterricht kommen, weil sein Vater den Unterricht nicht zahlen kann.“ Und genau das ist ein mögliches Szenario, in dem das neue Projekt von „Willi & Söhne“ greift. Denn der Verein möchte durch finanzielle Förderung dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche mit Talent, auch ohne ein finanzstarkes Elternhaus den Weg zur Musik finden.

Enge Zusammenarbeit mit Musiklehrern

Damit sie für dieses Vorhaben auch wirklich die Schülerinnen und Schüler finden, die es nötig haben, arbeitet der Verein eng mit den Musiklehrern zusammen. „Denn die kennen ihre Schülerinnen und Schüler und meist auch den familiären Background der Jugendlichen. So können wir gewährleisten, dass unsere Förderung dort ankommt, wo sie gebraucht wird“, so Matthias Czech von „Willi & Söhne“. Jetzt, zu Beginn des Projekts, läuft die Kooperation mit der städtischen Musikschule und Gitarrenlehrer Erkan Besirlioglu an. Weitere Kooperationspartner sollen aber folgen.

Gespräche auch Außerhalb von Lüdenscheid

Zu Beginn liegt der Fokus auf Gitarrenunterricht. Um hier eine gute Unterstützung leisten zu können, geht der Verein auch gerne an die Basis. So wurde auf diversen Musikmessen das Gespräch mit den Herstellern von Gitarren gesucht. Konkrete Kooperationen hieraus sind zwar noch nicht entstanden, aber der Verein steht ja auch noch am Anfang seiner Tätigkeit.

Projekt mit Friedensschule

Für die Musikschule Lüdenscheid ist das erste konkrete Projekt, dass mit der Unterstützung von „Willi & Söhne“ in Angriff genommen werden soll, das Projekt „Musizieren macht Mut“. Bei diesem Projekt nehmen Schüler der Friedensschule ein Jahr lang Unterricht in der Musikschule teil. „Dabei blühen einige Schüler regelrecht auf, wenn sie ein Instrument erlernen“, weiß Katja Fernholz-Bernecker von der Musikschule zu berichten. Doch dann, wenn das Projekt ausläuft, ist für viele der Spaß dann vorbei. Denn dann können einige Jugendliche eben aus finanziellen Gründen oder aus Desinteresse der Eltern nicht weiter am Unterricht teilnehmen. In diesen Fällen greift nun „Willi & Söhne“ bei der Finanzierung der Gebühren oder von Leihinstrumenten unter die Arme.

Verein zur Förderung der Kultur- und Musikszene in Lüdenscheid

Der Verein „Willi & Söhne“ wurde kurz vor dem Stadtfest in diesem Jahr der Öffentlichkeit vorgestellt. Das erklärte Ziel der 7 Gründungsmitglieder ist die aktive Förderung der Kultur- und Musikszene. Hierfür sollen zahlreiche Mitglieder geworben und finanzstarke Unterstützer aus der heimischen Wirtschaft gefunden werden. Engagieren könne sich in diesem Verein ausdrücklich alle Gastronomen, Musiker oder andere Menschen aus Lüdenscheid. Das erste Projekt, welches den Grundstock für die oben berichtete Unterstützung legte, war ein eigener Stand auf dem Stadtfest. Hier präsentierte sich der Verein mit einem großen Saloon und sammelte durch den Verkauf von Getränken und anderen Aktionen Geld, das nun in Aktionen fließen wird. Weitere Aktionen sollen folgen.

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here