Yves Thomé
Zusammen mit Yves Thomé gestaltetendie elf Schüler aus den Eingangsbereich der Mosaik-Schule neu. Foto: © Yves Thomé

Lüdenscheid. Sprühen mit Yves Thomé: Elf Schüler der Mosaik-Schule in Lüdenscheid haben ein besonderes Schulhalbjahr hinter sich. Im Rahmen des Landesprogrammes Kultur und Schule erhielten sie von Unterricht der etwas anderen Art.

Unter Anleitung des Lüdenscheider Graffiti-Künstlers Yves Thomé erlernten sie den richtigen Umgang mit der Sprühdose und durften ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Einführung in die Graffiti-Historie

Nach einer Einführung über die Historie von Graffiti wurde in den ersten Einheiten zunächst gezeichnet, bevor kleinere Sprühübungen im Freien folgten. Um ein Gefühl für die Dose zu bekommen, mussten die Schüler Striche probieren und kleine Felder ausmalen. Dabei zeigte sich, das die Handhabung einer Sprühdose doch nicht so einfach ist, wie man vorerst meint. Aber am Ende waren alle Bemühungen von Erfolg gekrönt.

Spaß und Ehrgeiz bei kaltem Wetter

Neben dem Entwerfen und Sprühen von Namensschriftzügen und Figuren auf Holzbretter, die demnächst in der Schule sichtbar aufgehängt werden, wurde zur Neugestaltung des Eingangsbereichs ein gemeinsames Konzept entwickelt.
Mit großem Spaß und Ehrgeiz waren die jungen Künstler trotz des kalten Wetters in den letzten Wochen dabei, ihre Bilder fertig zu stellen, um diese nun gemeinsam mit Yves Thomé zu präsentieren.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here