Äußerst gefährliches Spiel: Junge Männer haben Kanaldeckel auf der Lösenbacher Landstraße angehoben bzw. herausgehoben und so mehrere Unfälle verursacht. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Das war kein Lausbubenstreich, sondern ein äußerst gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Junge Männer haben am Donnerstag, 5. Mai, gegen 22.40 Uhr zwei Kanaldeckel aus der Lösenbacher Landstraße (Bereich Im Stoberg) aus der Fahrbahn angehoben. Mit Unfallfolgen.

Wie die Polizei mitteilt, ragten die Deckel teilweise hoch in die Fahrbahn. Ein in Gegenrichtung auf der rechten Fahrbahnseite befindlicher Kanaldeckel wurde sogar komplett herausgenommen. Dadurch entstanden insgesamt drei nur sehr schwer zu erkennende erhebliche Gefahrenstellen.

Ölwanne beschädigt

Prompt ereigneten sich mehrere Unfälle. Der 34jährige Fahrer eines Opel Vectra fuhr über einen der hochstehenden Kanaldeckel und beschädigte sich die Ölwanne und einen Reifen. Das Fahrzeug war anschließend nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Biker verhinderte mit Glück einen Sturz

Zwei weitere PKW, ein Audi Q 5 sowie ein 3er BMW erlitten Schäden an den Felgen und Reifen. Besonders gefährlich war der herausgenommene Gullydeckel. Er wurde einem 55-jährigern Motorradfahrer beinahe zum Verhängnis. Nur mit viel Glück konnten er und der 16jährige Sozius einen Sturz vermeiden. Die genaue Höhe der insgesamt entstandenen Schäden kann die Polizei noch nicht beziffern.

Zeugen haben vier junge Männer beobachtet

Die Geschädigten und Zeugen hatten vier junge Männer im Alter von 23-26 Jahren beobachtet, die sich an den betreffenden Kanaldeckeln zu schaffen machten. Gegen sie wird nun wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die Polizei sucht dringend weitere Zeugen, die gegebenenfalls die äußerst gefährlichen und sinnlosen taten beobachtet haben. Möglicherweise wurde die Tätergruppe auch schon im Vorfeld auf der Lösenbacher Landstraße oder im Umfeld von Zeugen bemerkt. Alle Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Lüdenscheid unter 02351/9099-0 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei geht davon aus, dass die jungen Leute alkoholisiert waren.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here