Lüdenscheid. Beinahe im Minutentakt wurden die Unwetterwarnungen am gestrigen Sonntag, den 5. Juli 2015 durch den Deutschen Wetterdienst (DWD) aktualisiert. Und es war alles dabei. Von der Warnung vor Hitze bis hin zur höchsten Warnstufe vor Schweren Unwettern, bei der, durch den DWD, selbst Tornados nicht ausgeschlossen sein sollten.

Aber es kam nichts – oder doch?

Viele lüdenscheider zeigten in den sozialen Netzwerken ihr Unverständnis für die Warnungen. Zum Teil wohl auch berechtigt. Denn nicht selten war der Fall, dass man selbst im strahlenden Sonnenschein auf dem Balkon saß und nur in der Ferne etwas Gegrummel wahrnehmen konnte.

Starke lokale Schwankungen

Doch stellenweise kamen auch die Meldungen von überfluteten Straßen, Sturmböen von Hagel mit Körnern die bis zu 8 cm groß gewesen sind. Diese Meldungen kamen nicht etwa aus Nachbarstädten, sondern ebenfalls aus Lüdenscheid. Es gab örtlich stark begrenzte Wetterausschweifungen. Während man am Buckesfeld weitestgehend im Trockenen saß ging am Vogelberg ein Hagelregen nieder der teilweise riesige Hagelkörner, von mehreren Zenitmetern Größe, mit sich brachte. Während es an der Kalve so stark regnete, dass hier Straßen fast überflutet waren.

Äste, Wasser und Blitze

Foto: Feuerwehr Hagen
Foto: Feuerwehr Hagen

Sie sorgten in Lüdenscheid und auch in den umliegenden Städten für einige Einsätze bei den Feuerwehren. In Lüdenscheid wurde die Wehr zu drei Einsätzen aufgrund des Sturms gerufen. Darunter auch ein Blitzeinschlag in einen Dachstuhl an der Herscheider Landstraße. Die Feuerwehr konnte einen größeren Brand jedoch verhindern.

Foto: Feuerwehr Hagen
Foto: Feuerwehr Hagen

Ähnlich die Situation in Hagen oder auch den Volmetalstädten. Voll gelaufene Keller oder herabfallende äste beschäftigten zum Beispiel die Feuerwehr in Hagen und auch die Schalksmühler Wehr musste zu einem Blitzschlag in ein Gebäude am Mathagen ausrücken. Auch die Feuerwehr in Iserlohn vermeldete einige Einsätze aufgrund des Sturms.

Wetter wieder beruhigt

Überschlug sich der DWD gestern noch mit Wetterwarnungen, zeigt sich die Warnsituation aktuell entspannt. Die Prognosen für die kommenden Tage zeigen, dass es morgen, Dienstag den 7. Juli, noch einmal zu Gewittern im Verlaufe des Nachmittags kommen soll. Dabei klettern die Temperaturen auf 27 grad. Mittwoch und Donnerstag bestimmen Wolken das Wetterbild. Diese bringen Regenschauer und Temperaturen bis zu 16 Grad. Erst zum Wochenende soll sich das Wetter laut Wetterprognose wieder bessern. Dann kommt die Sonne raus und bringt Temperaturen zwischen 18 und 25 grad. Ideales Wetter grade auch für Veranstalter von Open-Air Events also. Die Wetterprognosen sollten im Laufe der Woche jedoch weiter beobachtet werden.

 

 

Unterstütze uns auf Steady
Ich bin 31 Jahre jung und gehöre zur viel besprochenen Generation Y. Seit 1999 nutze ich digitale Kommunikationswege und seit 2012 bin ich Online-Unternehmer und berate und betreue Unternehmen als Social Media Experte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here