Marion Rohde und ihr Tibet-Terrier Wudi Foto: privat

Plettenberg. Am Mittwoch, 5. April, um 15 Uhr werden „Wudi“, der Tibet-Terrier, und sein Frauchen Marion Anne Rohde in der Stadtbücherei Plettenberg zu Gast sein.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Marion Rohde wird ihr kürzlich erschienenes Erstlingsbuch „Und da kam Wudi“ vorstellen. Kostenfreie Eintrittskarten sind in der Stadtbücherei Plettenberg erhältlich.

Ein Leben ohne Hund? Nein, das konnte sich die Plettenbergerin Marion Anne Rohde nicht vorstellen. Nach dem Tod ihres ersten Tibet-Terriers begann die verzweifelte Suche nach einem neuen Hund. Irgendwann traf sie auf einen einjährigen Rüden namens Wudi. Er war ein lebhafter Hund, der bei seiner ersten Familie zu viel Blödsinn machte, so dass er abgegeben wurde. Marion Rohde stellte sich der Herausforderung.

Das Erlebte mit dem „chaotischen Fellmonster“ schrieb sie nieder. Jeden Tag gab es neue Überraschungen. Das Buch handelt von zerfetzten Schuhen, Decken und Kissen, von entwendeten Kuscheltieren, und Schwimmversuchen im Gartenteich.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here