Der Geiger Dima Tkachenko springt beim Konzert des Astana Symphony Orchester im Lüdenscheider Kuturhaus kurzfristig ein. Foto: tkachenko

Lüdenscheid. Am Sonntag, den 8.03.2015 um 19:30 Uhr gastiert das Astana Symphony Orchestra unter der Leitung von Aidar Torybaev im Kulturhaus Lüdenscheid. Auf dem Programm stehen von Peter I. Tschaikowsky der Slawischer Marsch op. 31, von Edouard Lalo die Symphonie espagnole (Konzert für Violine und Orchester in d-moll) sowie die Symphonie d-moll von César Franck. Solist im Violinkonzert von Lalo ist der Geiger Dima Tkachenko, der aufgrund einer kurzfristigen Verhinderung von Frau Mussakhajayeva eingesprungen ist.

Der in der Ukraine geborene Geiger Dima Tkachenko begann im Alter von 6 Jahren Violine und Klavier zu spielen. Er studierte an der Lysenko Musik Schule in Kiew und machte sein Examen an der Nationalen Musik Akademie der Ukraine, dem früheren Kiewer Konservatorium, wo er bei Bogodar Kotorovych and Jaroslava Rivniak studierte. 1998 setzte er sein Studium an der Guildhall School of Music and Drama bei Yfrah Neaman in London fort. Er ist Preisträger von verschiedenen internationalen Wettbewerben wie dem Carl Nielsen Wettbewerb Odense, dem Lysenko Wettbewerb Kiew und dem Wronski Violinwettbewerb Warschau. Seine Konzerte führten ihn durch Europa, nach Asien und Amerika. Es gibt zahlreiche Rundfunkaufzeichnungen seiner Konzerte der großen Rundfunkanstalten in der Ukraine, Russland, Dänemark, Polen und England, die in den bekannten Konzertsälen wie der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam, der Kölner Philharmonie, der Philharmonie Berlin u.a. aufgezeichnet wurden.

Sein breit gefächertes Repertoire reicht von Vivaldi bis Schönberg. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er Nationalen Musik-Akademie der Ukraine und gibt Meisterkurse von Japan über Korea, Singapur, China, der Türkei bis nach Litauen. Darüber hinaus ist er Mitbegründer und Künstlerischer Direktor der Internationalen Benjamin Britten Musik Wettbewerbe in London.

Aidar Torybaev wurde in Almaty geboren und studierte dort Chorleitung und später am Tschaikowsky-Konservatorium Dirigieren. Von 1990-1998 war er Dirigent des Kammerorchesters Kiew. Seit 1998 hat er hier auch eine Professur für das Fach Dirigieren am Tschaikowsky- Konservatorium inne und leitet das Symphonische Orchester des Konservatoriums. 2004 wurde er Chefdirigent des Indischen

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here