Blick über den Maiplatz vom Kaufhaus in Richtung Wilhelm-/Grünestraße Animation: bbz landschaftsarchitekten

Plettenberg. Das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) für die Plettenberger Innenstadt ist beschlossene Sache. Jetzt ist auch das Geld da. Regierungspräsidentin Diana Ewert überreichte jetzt Bürgermeister Ulrich Schulte den Förderbescheid in Höhe von 616.620 Euro „Mit der Förderung soll die Attraktivität der Innenstadt verbessert werden. Im Vordergrund steht dabei die Steigerung der Aufenthaltsqualität für unterschiedliche Nutzer“, so die Regierungspräsidentin.

Startprojekte werden gefördert

Regierungspräsidentin Diana Ewert übergibt den Förderbescheid an den Plettenberger Bürgermeister Ulrich Schulte.
Regierungspräsidentin Diana Ewert übergibt den Förderbescheid an den Plettenberger Bürgermeister Ulrich Schulte.

Grundlage dieser Planung ist das vom Rat der Stadt Plettenberg am 9. Dezember 2014 beschlossene städtebauliche Entwicklungskonzept „Innenstadt Plettenberg“. Mit diesem Zuwendungsbescheid werden weitere Planungsmaßnahmen der Gesamtmaßname und erste investive Starterprojekte gefördert.

Neugestaltung Fußgängerzone

Für die Neugestaltung der Fußgängerzone Graf-Dietrich-Straße und untere Wilhelmstraße bis Alter Markt sowie des Alten Marktes erhält die Stadt 468.000 Euro für einen ersten Bauabschnitt. Weitere 36.000 Euro werden für die Neugestaltung des Übergangsbereiches Mylaeus-Areal zur Bahnhofstraße zur Verfügung gestellt.

Für die Gewährung eines Zuschusses zur Kostenerstattung für die Modernisierung und Instandsetzung privater Gebäude erhält die Stadt Plettenberg in diesem Jahr eine erste Pauschale in Höhe von 42.000 Euro.

Weitere Links zu Informationen über ISEK Innenstadt Plettenberg im Internet:

ssr Dortmund

bbz Berlin

Unterstütze uns auf Steady

1 KOMMENTAR

  1. Ja,dann, geht mit dem Geld sorgfältig um, un verschönert endlich , (meine ) unsere Heimatstadt zum positiven, l, g,

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here